Drittligist TV Oyten zum heutigen Rückrundenstart gleich voll gefordert / Bryana Newbern befördert HSV Minden-Nord noch ohne Heimniederlage

Oyten. Das Titelrennen in der 3. Handball-Liga der Frauen verspricht extrem spannend zu werden. Nach Abschluss der Hinrunde stehen mit dem VfL Oldenburg II, SV Germania Fritzlar, SV Werder Bremen und TV Oyten nicht weniger als vier Teams mit jeweils 20:6 Punkten gleichauf an der Spitze. Auf den TVO wartet zum heutigen Rückrundenauftakt mit dem Auswärtsspiel gegen den HSV Minden-Nord (Anwurf 17.30 Uhr) gleich eine Bewährungsprobe. Der Tabellensechste ist in eigener Halle noch ohne Saisonniederlage und hat schon Vorjahresvizemeister VfL Oldenburg II mit einer 20:32-Packung auf die Heimreise geschickt. "Eine imponierende Bilanz", wie auch Oytens Trainer Kohls findet, "im Hinspiel hat Minden auch uns alles abverlangt. Erst als in der Schlussphase die Mindener Kräfte nachgelassen haben, konnten wir ein knappes 28:27 ins Ziel bringen."
12.01.2013, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Oyten. Das Titelrennen in der 3. Handball-Liga der Frauen verspricht extrem spannend zu werden. Nach Abschluss der Hinrunde stehen mit dem VfL Oldenburg II, SV Germania Fritzlar, SV Werder Bremen und TV Oyten nicht weniger als vier Teams mit jeweils 20:6 Punkten gleichauf an der Spitze. Auf den TVO wartet zum heutigen Rückrundenauftakt mit dem Auswärtsspiel gegen den HSV Minden-Nord (Anwurf 17.30 Uhr) gleich eine Bewährungsprobe. Der Tabellensechste ist in eigener Halle noch ohne Saisonniederlage und hat schon Vorjahresvizemeister VfL Oldenburg II mit einer 20:32-Packung auf die Heimreise geschickt. "Eine imponierende Bilanz", wie auch Oytens Trainer Kohls findet, "im Hinspiel hat Minden auch uns alles abverlangt. Erst als in der Schlussphase die Mindener Kräfte nachgelassen haben, konnten wir ein knappes 28:27 ins Ziel bringen."

Sowohl im heutigen Heimspiel gegen den TV Oyten als auch für den Rest der Saison 2012/13 muss der HSV Minden-Nord auf seine zum Saisonstart in der Pestalozzihalle mit acht Treffern überragende Susann Grüning verzichten. Für die Mittelangreiferin im Team von Trainer Rainer Niemeyer ist die Serie wegen eines Kreuzbandrisses, erlitten im abschließenden Spiel des Jahres 2012 beim BVB Dortmund II, vorzeitig beendet.

Die Mannschaft aus dem Kreis Verden kann die Reise nach Minden ohne personelle Probleme antreten. Alle Feldspielerinnen sind fit, und für Torfrau Romina Kahler (Kreuzbandriss) ist inzwischen die A-Jugendliche Bryana Newbern für den Rest der Saison in den Drittliga-Kader geholt worden. Sebastian Kohls rechnet in Minden mit einem intensiven Match. "Die Mindener Abwehr geht in eigener Halle noch mehr zur Sache als auswärts."

Für den TV Oyten besaß das erste Pflichtspiel des neuen Jahres lediglich Trainingsspielcharakter. Beim 50:9-Pokalsieg gegen die HSG Mittelweser konnte es sich der Drittligist im zweiten Durchgang leisten, gänzlich auf Gegenstöße zu verzichten. Mehr gefordert wurde Kohls Mannschaft schon bei einem Vorbereitungsturnier in Hollenstedt. Nach Siegen gegen die Oberligisten TuS Jahn Hollenstedt und TuS Komet Arsten musste der TV Oyten sich dem SV Henstedt-Ulzburg (3. Liga Ost) mit 21:22 geschlagen geben.

Will der ehemalige Zweitligist TV Oyten bei der Titelvergabe ein ernsthaftes Wort mitreden, muss er sich in seinen Auswärtsspielen steigern. Gegen Menden und Osterode war er zuletzt weit von seiner Bestform entfernt, es setzte Niederlagen. Mit einem Sieg in der heutigen Partie würden die "Vampires" ein Ausrufezeichen setzen. Das weiß auch Kohls. "Ich brauche keine meiner Spielerinnen extra zu motivieren."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+