Handball-Oberliga Hude/Falkenburg will unter die ersten Fünf

Hude. Nach zwei Jahren in der dritthöchsten Spielklasse stehen die Handballerinnen der HSG Hude/Falkenburg vor einem Neustart in der Oberliga. Trainer Werner Rohlfs setzt große Hoffnungen in vier Ex-Neerstedterinnen.
29.08.2012, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Frederic Oetken

Hude. Sportlich hatten sie den Klassenerhalt in der 3. Liga als Drittletzter am Ende sogar geschafft, doch die Handballerinnen der HSG Hude/Falkenburg entschieden sich dennoch zum Neustart in der Oberliga. Damit dieser gelingt, bereitet sich die Mannschaft von Trainer Werner Rohlfs bereits seit einigen Wochen intensiv auf den Saisonstart am 16. September gegen die HSG Wilhelmshaven vor. Junge, hungrige Talente sollen dafür sorgen, dass die Huderinnen in der Oberliga oben mitspielen.

Einige erfahrene Akteurinnen haben das Team dagegen aus unterschiedlichen Gründen verlassen. Rohlfs muss daher Torhüterin Hiske Jacobi, Nicole Bähner und Anja Mühlbach ersetzen, die allesamt kürzer treten wollen (wir berichteten). Inke Meyerholz ist aufgrund einer Schwangerschaft bis auf Weiteres nicht einsetzbar. Zudem hat sich Kim Borchert nach nur einer Saison dem Huder Ligakonkurrenten SFN Vechta angeschlossen. "Es ist klar, dass diese Spielerinnen ein fester Bestandteil unseres Kaders waren. Mit ihrem Können und ihrer Erfahrung haben sie uns immer weitergeholfen", sagt Rohlfs.

Der Trainer sieht in den Abgängen jedoch auch eine Chance zum Neuaufbau: "Mit unseren Neuverpflichtungen können wir zuversichtlich in die Zukunft blicken." Gemeint sind Torhüterin Karen Tapkenhinrichs, Linksaußen Nadja Albes, Rückraumspielerin Katharina Stuffel und Kreisläuferin Delia Mathieu, die aus der A-Jugend-Oberliga-Mannschaft des TV Neerstedt zu Hude/Falkenburg wechseln. "Sie alle sind gute Handballerinnen, mit denen wir viel erreichen können. Allerdings darf man bei den Vieren nicht das Alter außer Acht lassen. Sie kommen gerade aus der A-Jugend und sind noch unerfahren", betont Rohlfs.

Ebenfalls zum Kreis der Zugänge zählt der Huder Trainer zudem Saskia Petersen, die zwar schon im Laufe der vergangenen Saison vom Buxtehuder SV II zur HSG wechselte, aufgrund eines Kreuzbandrisses jedoch bislang nicht zum Einsatz gekommen ist. Große Hoffnungen setzt Rohlfs ebenfalls in die erfahrene Simone Winkler, die im Rückraum und auf den Außenpositionen spielen kann. Bereits vor einem Jahr hatte Winkler den Huder Verantwortlichen ihre Zusage gegeben, als die Personaldecke bedrohlich dünn geworden war. Aufgrund einer Schwangerschaft musste die Routinierin wenig später jedoch wieder absagen. Jetzt will Winkler noch einmal angreifen und soll zusammen mit Mareike Zetzmann und Desiree Görzel die Mannschaft führen. "Simone ist eine erfahrene Spielerin, die im Handball vieles erlebt hat. Sie wird eine wichtige Stütze sein", ist Rohlfs überzeugt.

Der Huder Trainer bittet seine Spielerinnen derzeit dreimal pro Woche zum Training. Zwei Testspiele absolvierte der Oberligist in Vechta, wo er den Klassengefährten SFN Vechta besiegte und gegen den Drittligisten Buxtehude II unterlag. Geplant sind weitere Begegnungen gegen den Landesligisten Oldenburger TB und die A-Juniorinnen des VfL Oldenburg. Mit dem Verlauf der Vorbereitungsphase zeigt sich Werner Rohlfs relativ zufrieden: "Es läuft recht gut. Intensiv im spielerischen Bereich zu arbeiten, war jedoch schwierig, weil es kleinere Verletzungen gab, und immer wieder Spielerinnen im Urlaub waren." Bislang habe das Team daher vor allem an der Ausdauer gefeilt. Als Saisonziel hat Rohlfs eine Platzierung unter den ersten Fünf ausgegeben. Im TuS Komet Arsten, der SFN Vechta und dem TV Oyten II sieht er die härtesten Gegner. Angesichts der starken Konkurrenz warnt der Huder Trainer auch vor überzogenen Erwartungen: "Nur weil wir als Absteiger in die Saison gehen, heißt das noch lange nicht, dass wir wieder aufsteigen werden."

Neustart mit Verjüngungskur

Hude/Falkenburg will in der Handball-Oberliga unter den ersten Fünf landen und setzt auf Talente aus Neerstedt

Kader der HSG Hude/Falkenburg

Zugänge: Karen Tapkenhinrichs, Nadja Albes, Katharina Stuffel, Delia Mathieu (alle TV Neerstedt A-Jugend)

Abgänge: Kim Borchert (SFN Vechta), Inke Meyerholz (Schwangerschaft), Hiske Jacobi, Nicole Bähner, Anja Mühlbach (alle Ziel unbekannt)

Restkader: Katharina Woltjen, Franziska Bohlken, Mareike Zetzmann, Maike Gärtner, Desiree Görzel, Janna Müller, Frauke von Freeden, Sonja Cordes, Saskia Petersen, Simone Winkler

Trainer: Werner Rohlfs(crb)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+