Ganderkesee Hude zahlt Lehrgeld

Oldenburg. Nach dem furiosen 3:2-Sieg gegen den VfL Stenum bei seiner Trainerpremiere hat Lars Möhlenbrock im zweiten Spiel als Coach des Fußball-Bezirksligisten FC Hude eine deutliche Niederlage kassiert. Beim VfB Oldenburg II unterlag der Aufsteiger am Sonnabend mit 0:4 (0:3).
26.09.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Hude zahlt Lehrgeld
Von Christoph Bähr

Oldenburg. Nach dem furiosen 3:2-Sieg gegen den VfL Stenum bei seiner Trainerpremiere hat Lars Möhlenbrock im zweiten Spiel als Coach des Fußball-Bezirksligisten FC Hude eine deutliche Niederlage kassiert. Beim VfB Oldenburg II unterlag der Aufsteiger am Sonnabend mit 0:4 (0:3). Möhlenbrock nahm die Pleite aber gelassen: „Wir haben Lehrgeld gezahlt, doch das ist okay. Wir sind Aufsteiger und haben eine junge Mannschaft. Die VfB-Spieler sind einfach schon ein Stück weiter als wir.“

Auf dem Kunstrasenplatz an der Maastrichter Straße entschieden die Gastgeber die Partie schon in den ersten 20 Minuten. Max Wilschrey (7.), Christian Thölking (13.) und Rodrigue Traore Dangba Jeans (18.) brachten Oldenburg schnell mit 3:0 in Führung. „Danach war die Sache durch“, kommentierte Möhlenbrock. Ein bisschen leid tun konnte einem Thorsten Simmert. Hudes Torwart-Trainer war kurzfristig zwischen die Pfosten gerückt, weil Stefan Hilgenberg verletzt ist und Philipp Witte kurzfristig erkrankte. Simmert konnte aber nicht viel ausrichten. Probleme auf der Torhüterposition hatten auch die Oldenburger. Der etatmäßige Feldspieler Jannik Maas musste als Keeper aushelfen, war aber nahezu beschäftigungslos, weil die Huder nur einmal überhaupt auf das Tor schossen. Den Schlusspunkt setzte Gottfried-Dovene Ayikoe mit dem 4:0 (68.). „Das Ergebnis ist verdient“, gab Möhlenbrock zu.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+