7:7 im Bezirksoberliga-Spitzenspiel

Hüttenbusch setzt Serie fort

Hüttenbusch·Stendorf (fm). Der FSC Stendorf II musste in der Tischtennis-Bezirksoberliga der Damen nach längerer Zeit mal wieder einen Punktverlust hinnehmen. Beim Tabellenführer ATSV Sebaldsbrück kam das FSC-Quartett zum 7:7. Hingegen setzte der SV Hüttenbusch seine Erfolgsserie durch einen 8:6-Erfolg beim TSV Altenbruch fort.
28.11.2012, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

Hüttenbusch·Stendorf (fm). Der FSC Stendorf II musste in der Tischtennis-Bezirksoberliga der Damen nach längerer Zeit mal wieder einen Punktverlust hinnehmen. Beim Tabellenführer ATSV Sebaldsbrück kam das FSC-Quartett zum 7:7. Hingegen setzte der SV Hüttenbusch seine Erfolgsserie durch einen 8:6-Erfolg beim TSV Altenbruch fort.

TSV Altenbruch – SV Hüttenbusch 6:8: Die Gäste mussten auf ihre Nummer zwei Katharina Willenbrock aus Krankheitsgründen verzichten. "Deshalb hatte ich eigentlich nicht mit einem Sieg gerechnet", gab SV-Mannschaftsführerin Kerstin Semken zu. Ersatzspielerin Rebekka Semken steuerte erneut einen wichtigen Zähler bei. Zudem trumpfte Ute Wellbrock auf. Im ungewohnten oberen Paarkreuz gewann die 45-Jährige alle drei Einzel. Mit 11:3 Punkten geht der SV Hüttenbusch entspannt in die letzten beiden Spiele gegen Wanna und Stendorf II.

ATSV Sebaldsbrück – FSC Stendorf II 7:7: Das Spitzenspiel verlief eigentlich so, wie viele Beteiligte es im Vorfeld schon vermutet hatten. "Es gab kaum Überraschungen", stellte auch FSC-Kapitänin Melanie Scholze fest. Nach dem gelungenen Start und einer 4:2-Führung legten die Gäste eine schwache zweite Einzelrunde hin. Das Zünglein an der Waage hätte Stendorfs Anja Jürgens sein können, die mit zwei Niederlagen nicht ganz an ihre Normalform herankam. "Wir sind mit dem Remis zufrieden. Es lässt uns im Kampf um die Meisterschaft alle Chancen"(Scholze).

TSV Altenbruch – SV Hüttenbusch 6:8: Oldhafer/Brandes,H. - Christgau/Semken,R. 3:1 (5:11, 11:5, 11:3, 11:9); Jürs/Brandes,A. - Semken,K./Wellbrock 1:3 (8:11, 11:2, 5:11, 3:11); Oldhafer - Wellbrock 2:3 (8:11, 11:4, 6:11, 11:3, 6:11); Jürs - Semken,K. 0:3 (6:11, 6:11, 8:11); Brandes,A. - Semken,R. 2:3 (8:11, 11:9, 11:9, 8:11, 10:12); Brandes,H. - Christgau 3:2 (11:9, 8:11, 11:13, 11:6, 12:10); Oldhafer - Semken,K. 0:3 (8:11, 6:11, 3:11); Jürs - Wellbrock 0:3 (6:11, 10:12, 8:11); Brandes,A. - Christgau 3:1 (7:11, 11:8, 11:9, 11:4); Brandes,H. - Semken,R. 3:1 (11:6, 11:8, 11:13, 11:5); Brandes,A. - Semken,K. 0:3 (2:11, 8:11, 5:11); Oldhafer - Christgau 3:0 (11:3, 11:9, 11:4); Jürs - Semken,R. 3:0 (11:8, 12:10, 11:7); Brandes,H. - Wellbrock 0:3 (5:11, 3:11, 6:11)

ATSV Sebaldsbrück – FSC Stendorf II 7:7: Wangenheim/Philipp - Scholze/Jürgens 1:3 (13:11, 2:11, 10:12, 4:11); Schräder/Suderburg - Lilienthal/Niebank 3:1 (11:9, 11:6, 8:11, 11:7); Wangenheim - Jürgens 3:2 (4:11, 11:7, 6:11, 11:9, 11:8); Schräder - Scholze 0:3 (9:11, 3:11, 6:11); Suderburg - Niebank 0:3 (7:11, 6:11, 9:11); Philipp - Lilienthal 1:3 (11:5, 2:11, 6:11, 10:12); Wangenheim - Scholze 3:1 (6:11, 11:7, 11:5, 11:8); Schräder - Jürgens 3:0 (11:9, 11:9, 12:10); Suderburg - Lilienthal 1:3 (11:5, 8:11, 5:11, 3:11); Philipp - Niebank 3:0 (11:5, 11:6, 11:6); Suderburg - Scholze 2:3 (11:9, 8:11, 11:9, 6:11, 6:11); Wangenheim - Lilienthal 3:2 (11:8, 10:12, 6:11, 11:8, 11:9); Schräder - Niebank 3:1 (12:10, 14:12, 10:12, 11:9); Philipp - Jürgens 1:3 (10:12, 5:11, 11:8, 3:11) (fm)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+