Dritter Kreisliga-Aufsteiger gesucht Huntlosen oder Großenkneten?

Delmenhorst. Die Saison in der Fußball-Leistungsliga ist mit einem Paukenschlag zu Ende gegangen: Trotz einer 2:0-Führung zur Halbzeit kassierte der Tabellendritte FC Huntlosen beim TuS Vielstedt in allerletzter Minute noch den Ausgleich zum 2:2 und wird deshalb ein Entscheidungsspiel gegen den punktgleichen TSV Großenkneten bestreiten.
07.06.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Robert Reuter

Delmenhorst. Die Saison in der Fußball-Leistungsliga ist mit einem Paukenschlag zu Ende gegangen: Trotz einer 2:0-Führung zur Halbzeit kassierte der Tabellendritte FC Huntlosen beim TuS Vielstedt in allerletzter Minute noch den Ausgleich zum 2:2 und wird deshalb ein Entscheidungsspiel gegen den punktgleichen TSV Großenkneten bestreiten.

"Natürlich sind wir enttäuscht. Nur wenige Sekunden haben uns zum sicheren Aufstieg in die Kreisliga gefehlt", beschrieb Trainer Rainer Woitzyk die Gemütslage beim FC Huntlosen, der eine starke Rückrunde absolviert hat. Durch Tore von Wiemken und Feldmann führten die Woitzyk-Schützlinge bis zur 71. Minute, ehe zwei Standardsituationen für das bittere 2:2 sorgten. Beide Male war Christoph Haverkamp der Nutznießer. Er bestrafte die zuvor guten Gäste für eine schwache Vorstellung in den zweiten 45 Minuten. Auf dramatische Weise, denn der Ausgleich per Kopfball-Bogenlampe fiel erst in der dritten Minute der Nachspielzeit und somit Sekunden vor dem Schlusspfiff.

Entscheidungsspiel in Achternmeer

Das Torverhältnis von Huntlosen ist zwar besser als das von Großenkneten, doch in der Leistungsliga zählt am Ende eben nur die Punktzahl. Nach dem 2:0-Sieg des TSV gegen den Ahlhorner SV II kommen beide Mannschaften auf 52 Zähler. Nach ursprünglicher Planung würde das entscheidende Match am Dienstag nach Pfingsten (14. Juni) auf neutralem Platz in Achternmeer stattfinden. Doch Huntlosens Coach Rainer Woitzyk und sein Trainerkollege Andree Höttges bevorzugen, diese Begegnung bereits am kommenden Mittwoch auszutragen.

Eine weitere Entscheidung ist am letzten Spieltag gefallen: Der Harpstedter TB sicherte sich dank eines hoch verdienten 4:0-Erfolges beim TV Dötlingen die Meisterschaft und schaut voller Zuversicht auf die anstehende Saison in der Kreisliga. Einen Punkt weniger (64) fuhr der TuS Hasbergen ein, dem als Vizemeister der souveräne Wiederaufstieg gelungen ist. Das Team von Trainer David Rodewyk blieb am letzten Spieltag ohne Einsatz, weil der FC Hude II nicht in Delmenhorst angetreten war.

DBV mit neuem Trainer

Verabschieden aus der Leistungsliga wird sich hingegen vorerst der Delmenhorster BV. Mit Uwe Buchmeier als neuem Trainer will der Traditionsverein aber in der Kreisklasse durchstarten. Es bleibt also nur noch abzuwarten, in welcher Klasse der FC Huntlosen Begehungsweise der TSV Großenkneten in der kommenden Saison kicken werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+