Verdienter 3:1-Sieg über OT Bremen / Blumenthaler Reserve muss sich Meister TuS Komet Arsten mit 0:4 geschlagen geben „Husaren“ beenden die Winterserie mit einem Erfolg

Bremen-Nord. Während die A-Junioren des SV Grohn die Wintersaison in der Fußball-Verbandsliga mit einem 3:1-Sieg über OT Bremen abschlossen, musste sich die Reserve des Blumenthaler SV mit 0:4 gegen Meister TuS Komet Arsten geschlagen geben. Beide Teams waren bereits vor dem Spieltag gerettet.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
„Husaren“ beenden die Winterserie mit einem Erfolg
Von Tobias Dohr

Bremen-Nord. Während die A-Junioren des SV Grohn die Wintersaison in der Fußball-Verbandsliga mit einem 3:1-Sieg über OT Bremen abschlossen, musste sich die Reserve des Blumenthaler SV mit 0:4 gegen Meister TuS Komet Arsten geschlagen geben. Beide Teams waren bereits vor dem Spieltag gerettet.

SV Grohn – OT Bremen 3:1 (1:0): Im letzten Punktspiel der Winterrunde gelang es den "Husaren" deutlich besser als dem Gegner, in dieser für die Tabelle belanglosen Partie die nötige Motivation aufzubauen. So hatte die Elf des Trainerduos Celestin Zurek und Jens Dargel das Geschehen jederzeit fest im Griff. Bereits nach vier Minuten verpasste Rawasch Hakam mit einem Schuss knapp über das OT-Gehäuse die frühe Führung nur knapp. Jannik Dargel machte es in der 17. Minute besser, als er ein feines Zuspiel von Joschua Zurek verwertete. Rawasch Hakam hatte kurz darauf erneut Pech, als sein gefühlvoller Schlenzer an die Querlatte klatschte. So ging es mit einer hochverdienten 1:0-Führung in die Pause. Nach Wiederanpfiff sorgte Jan Kohler im Anschluss an eine Ecke mit dem Kopf für das 2:0 (52.). Tom Loeck hätte kurz danach endgültig die Entscheidung besorgen können, vergab aber zweimal (54./57.). So war es erneut Jannik Dargel, der nach einer Ecke per Abstauber erfolgreich war (60.). Im direkten Gegenzug kam OT jedoch zum 1:3. Kai Lilienthal sowie Marius Masur verpassten in der Endphase ein höheres Ergebnis.

"Das war ein tolles Spiel auf einem schwer bespielbaren Grandplatz. Glückwunsch an meine Jungs", freute sich Celestin Zurek über den Abschluss einer gelungene Halbserie des Aufsteigers, für den am kommenden Sonnabend (14 Uhr, Oeversberg) nun noch das Bremer Pokal-Viertelfinale gegen Verbandsliga-Vizemeister FC Oberneuland ansteht.

SV Grohn: Samorski; Wendler, Kohler, Leppek, Masur, Zurek, Gabriele, Altun, Hakam, Dargel, Loeck (eingewechselt: Cummerow, Kropp, Stecken, Lilienthal).

Blumenthaler SV II – TuS Komet Arsten 0:4 (2:0): BSV-Trainer Kemal Kök und sein Team wollten dem verlustpunktfreien Meister ein ebenbürtiger Gegner sein. Das gelang den ersatzgeschwächten Blumenthalern jedoch nur in Ansätzen. "Komet Arsten war in allen Belangen besser als wir und hat verdient gewonnen", so Kök. Zwei dicke Patzer von BSV-Keeper Samir Diallo, die der Gegner im Stile einer Spitzenmannschaft eiskalt auszunutzen wusste, brachten die Gäste auf die Siegerstraße. Nach der Pause spielten die Hausherren etwas mutiger auf und verzeichneten durch Enes Kök, Milan Bruns und Phanomkon Yurapai tatsächlich auch drei gute Gelegenheiten. Am Ende bekam die BSV-Defensive vor allem aber den dreifachen Torschützen Amadou Jaiteh, der auf Platz zwei der Verbandsliga-Torjägerliste steht, einfach nicht in den Griff.

Für Kemal Kök war die abschließende Saisonniederlage dennoch kein Beinbruch: "Ich bin trotzdem mit der Leistung der Jungs sehr zufrieden. Sie haben in der kurzen Zeit gute Spiele gemacht. Wir wollten in der Verbandsliga bleiben, und das haben die Jungs geschafft. Ich freue mich jetzt schon auf die Winter-Vorbereitung."

Blumenthaler SV II: Diallo; Middelsdorf, Kök, Seevers, Bruns, Kurt, Eroglu, Lentz, Haar, Vopalensky, Dehring-Helmdach (eingewechselt: Younis, Yurapai).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+