"Ich habe zu schätzen gelernt, was diesen Verein ausmacht"

Es wächst zusammen, was zusammen gehört. Sieben Jahre hatte Christian Hasloop in Bornreihe gespielt - mit viel Erfolg. Nach einer zweijährigen Stippvisite als Spielertrainer in Bokel sowie einem halben Jahr beim OSC Bremerhaven kehrt Hasloop in der Winterpause zum SV Blau-Weiß zurück. Werner Maaß sprach mit dem Finanzbeamten, der heute seinen 31. Geburtstag feiert.
04.01.2011, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste

Es wächst zusammen, was zusammen gehört. Sieben Jahre hatte Christian Hasloop in Bornreihe gespielt - mit viel Erfolg. Nach einer zweijährigen Stippvisite als Spielertrainer in Bokel sowie einem halben Jahr beim OSC Bremerhaven kehrt Hasloop in der Winterpause zum SV Blau-Weiß zurück. Werner Maaß sprach mit dem Finanzbeamten, der heute seinen 31. Geburtstag feiert.

Frage: Es scheint so, als ob Sie auch nach zweieinhalb Jahren den Bornreihe-Bazillus nicht ganz losgeworden sind.

Christian Hasloop: Das stimmt. Es ist wie so oft im Leben, man lernt oft erst zu schätzen, was man hatte, wenn man es nicht mehr hat. Anfangs dachte ich nicht, dass ich so schnell wieder nach Bornreihe zurückkehren würde. Ich habe in den vergangenen zweieinhalb Jahren erst zu schätzen gelernt, was diesen Verein in Bornreihe überhaupt ausmacht.

Und was macht Bornreihe aus?

Es gibt nichts Schöneres als wenn es draußen grün ist, die Sonne scheint und man dann auf dem Platz bei Postels Fußball spielen kann. Die Atmosphäre ist einzigartig. Hinzu kommt das Umfeld im Verein. Die besondere Beziehung zu den Zuschauern. Dieser ganz besondere Bornreihe-Funken, der in vielen Spielen auf die Zuschauer überspringt - so etwas habe ich woanders nicht kennengelernt.

Wobei es zuletzt zumeist auch nur noch rund 150 Zuschauer waren und nicht mehr 300 bis 400 Besucher wie früher.

Das mag so sein. Aber man hat selbst diese 150 Zuschauer nicht überall. Vielleicht haben viele Zuschauer nach der vorigen Saison mit den vielen Niederlagen noch nicht wieder bemerkt, dass mittlerweile in Bornreihe wieder toller Fußball gespielt wird.

Weswegen beenden Sie schon zur Winterpause das Engagement beim OSC?

Der zeitliche Aufwand wurde im Laufe der Hinserie einfach zu groß. Hinzu kommt, dass ich zuletzt nicht mehr so viele Einsatzzeiten gehabt habe wie erhofft. In solchen Situationen merkt man umso mehr, dass der Aufwand einfach riesig ist. Allein für das Training habe ich zwölf Stunden in der Woche investiert. Plus die Spiele am Wochenende. Mit 18 oder 19 Jahren hätte ich das durchgezogen, aber nicht mit 31.

Der Wechsel zurück nach Bornreihe - war das eher eine Frage des Herzens oder eine Frage der Vernunft?

Es ist sicherlich vernünftig, nach Bornreihe zu wechseln, aber es war vor allem eine Entscheidung des Herzens. Es hat für mich schon etwas von "nach Hause kommen". Ich habe dort schließlich so lange gespielt.

Ehemalige Mitspieler wie Marcel Konoppa oder Torsten Plewa sind in die Bezirksliga gegangen. War ein solcher Schritt ein Thema?

Ich habe darüber nachgedacht, aber mit keinem Verein darüber gesprochen. Bornreihe war letztlich der einzig logische Schritt für mich.

Sie sind ein Kandidat für das offensive Mittelfeld. Die Konkurrenz in Bornreihe ist gewaltig. Mit den beiden Klimmeks zum Beispiel. Auf Sie wartet ein beinharter Konkurrenzkampf.

Auf jeden Fall. Und ich bin nicht so vermessen zu sagen, hoppla, jetzt komme ich, jetzt müsst ihr mal gucken. Das ist die Landesliga, da geht es nach Leistung. Aber wenn ich nicht glauben würde, dass ich meinen Platz in der Mannschaft finde, dann hätte ich trotz der großen Sehnsucht nach Bornreihe nicht diesen Schritt gemacht.

Sie haben in Bokel zwei Jahre in den Trainerjob reingeschnuppert. Sind derlei Ambitionen vorerst auf Eis gelegt?

Ja. Dieser Job als Spielertrainer war sehr eng mit dem Verein MTV Bokel verbunden. So etwas hätte ich wahrscheinlich bei keinem anderen Verein gemacht.

Aber den Trainer Christian Hasloop wird es irgendwann einmal geben?

Ich würde jetzt behaupten ja. Aber ob es wirklich so kommen wird, sei dahingestellt.

Die Mannschaft peilt den Aufstieg in die Oberliga an. Wie heiß ist Christian Hasloop auf die Oberliga?

Ich bin zunächst einmal heiß darauf, mit Bornreihe die Landesliga zu gewinnen. Das wäre das dritte Mal. Über die Oberliga habe ich - ehrlich gesagt - noch nicht nachgedacht.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+