„Ich kann keine Wunder vollbringen“

Dennis Heineke soll beim FC Hambergen in erster Linie für die Tore in der Fußball-Landesliga sorgen. Der 26-Jährige ist bereits seit sieben Jahren ein zuverlässiger Knipser bei den "Zebras". Karsten Hollmann sprach mit dem Goalgetter, der nach einem halben Jahr Verletzungspause (Schambeinverletzung) seit kurzem wieder spielt.
02.08.2013, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

Dennis Heineke soll beim FC Hambergen in erster Linie für die Tore in der Fußball-Landesliga sorgen. Der 26-Jährige ist bereits seit sieben Jahren ein zuverlässiger Knipser bei den "Zebras". Karsten Hollmann sprach mit dem Goalgetter, der nach einem halben Jahr Verletzungspause (Schambeinverletzung) seit kurzem wieder spielt.

Glauben Sie, dass Ihr Team für das neue Landesliga-Abenteuer gut gerüstet ist?Dennis Heineke:

Es wird auf jeden Fall eine sehr schwierige Saison. Unser Ziel ist dennoch der Klassenerhalt.

Hätten Sie sich Neuzugänge von höherklassig erfahrenen Spielern gewünscht?

Natürlich. Aber für uns ist das finanziell einfach nicht machbar. Einige Akteure setzen sich lieber woanders auf die Bank, als bei uns zu spielen. Wir hätten auch gerne den einen oder anderen Spieler aus Wallhöfen gehabt. Aber das ist eben ein eingeschworener Haufen.

Wie lange wird es noch dauern, bis die Zuschauer den alten Dennis Heineke sehen?

Ich gehe davon aus, dass ich wohl noch fünf Spiele brauchen werde. Erschwerend hinzu kommt, dass das Niveau in der Landesliga natürlich wesentlich höher als in der Bezirksliga ist. Ich werde deshalb auch bestimmt nicht wieder 33 Tore wie in der Hinrunde der vergangenen Serie erzielen.

Sind Sie denn nach Ihrer Verletzung wieder beschwerdefrei?

Das Schambein ist zwar gut ausgeheilt. Dennoch zieht es nach so einer langen Pause an anderen Stellen hin und wieder.

Wie belastend ist es für Sie, dass alle von Ihnen viele Tore erwarten?

Ich kann keine Wunder vollbringen. Ich brauche die Unterstützung von ganz vielen Spielern. Alleine kann ich es nicht richten.

Kann der FCH mehr als die 16 Punkte von vor zwei Jahren holen?

Ja, davon bin ich fest überzeugt. Wir sind besser aufgestellt als noch vor zwei Jahren und haben mit Christian Hasloop einen guten Trainer. Alle Spieler ziehen voll mit. Es ist wichtig, dass wir als Mannschaft gut auftreten. Die besseren Einzelspieler haben schließlich die anderen Teams.

Wird es auch für Sie persönlich besser laufen als im ersten Landesliga-Jahr?

Ich muss mir selbst mehr Chancen erarbeiten als vor zwei Jahren. In der Bezirksliga hatte ich meistens sieben oder acht. In der Landesliga bekomme ich aber nur noch eine oder zwei. Ich möchte gerne zumindest zweistellig treffen.

Welche Qualitäten haben die Verteidiger in der Landesliga?

Das Problem ist, dass sie meistens genauso schnell sind wie ich.

Wer sind die Favoriten?

Der VSK Osterholz-Scharmbeck wird aus meiner Sicht ganz oben mitspielen. Ich schätze aber auch den Heeslinger SC hoch ein. Ich beschäftige mich aber eher mit den Mannschaften von unten. Ich denke, dass wir vielleicht Teams wie den SV Rot-Weiß Cuxhaven und MTV Dannenberg hinter uns lassen können.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+