Fußball-Bezirksliga 3 Lüneburg

Ihlpohl verlässt die Abstiegsränge

Ihlpohl. Der ASV Ihlpohl bleibt in der Fußball-Bezirksliga 3 weiter auf dem Vormarsch. Dank eines 5:3 (1:1)-Heimerfolges über den Vierten SV Vorwärts Hülsen verließen die Mannen von Übungsleiter Werner Mehrtens erstmals nach vielen Monaten einen Abstiegsplatz.
10.05.2010, 07:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Ihlpohl. Der ASV Ihlpohl bleibt in der Fußball-Bezirksliga 3 weiter auf dem Vormarsch. Dank eines 5:3 (1:1)-Heimerfolges über den Vierten SV Vorwärts Hülsen verließen die Mannen von Übungsleiter Werner Mehrtens erstmals nach vielen Monaten einen Abstiegsplatz.

Die Gastgeber ließen sich auch von einem zweimaligen Rückstand nicht beeindrucken. Zunächst liefen die Hausherren dem 0:1 von Christian Thölke hinterher (25.). Kai Lewitzki glich jedoch wenig später nach einer Freistoßflanke von Dennis Franke im Stile eines Stürmers mit dem Kopf per Eigentor zum 1:1 aus. Drei Minuten später hätte Franke die Heimelf beinahe in Führung gebracht. Doch SV-Torwart Pierre Tatje entschärfte seinen Schuss ins kurze Eck. Auf der anderen Seite zeigte ASV-Schlussmann Marcus Schlösser kurz vor dem Pausentee eine großartige Parade gegen Lasse Gehlich.

Der quirlige Jens Baltrusch sorgte 60 Sekunden nach dem Wiederanpfiff mit dem 2:1 für den Gast erneut für eine kalte Dusche für die Kicker um Andres Ziegler. Doch erneut hatte der ASV die passende Antwort parat. Guerkan Ertas, der den angeschlagenen Marcel Rockemer auf der Liberoposition vertrat, schaltete sich bei einem Freistoß von Dennis Franke in den Angriff ein und köpfte die Kugel aus Nahdistanz zum 2:2 ein. Der nächste Ihlpohler Angriff bedeutete die Schlüsselszene der Partie. Hülsens Kevin Dietrich foulte Otto Schmidt kurz vor dem Strafraum. Schiedsrichter Steffen Bosselmann verlegte den Tatort aber innerhalb des 16-Meter-Raums und verwies Dietrich des Feldes. 'Die Rote Karte geht in Ordnung. Ich war letzter Mann. Aber ein Elfer war es nicht', äußerte sich der Übeltäter zum Foul. Dennis Franke verwandelte den Strafstoß zum 3:2.

Nils Klepatz leitete das 4:2 von Dennis Franke mustergültig ein (70.). Doch Schmidt machte es mit einem Foul an Hülsens Willem van den Boom wieder spannend. Baltrusch verwandelte den fälligen Elfer zum 4:3 (77.). Nachdem Tatje mit einem Reflex gegen Mickun das 5:3 verhindert hatte, hielten die Ihlpohler die Luft an, als Hülsens Joker Sören Cordes das Leder um Zentimeter über die Querlatte köpfte (85.). Im Gegenzug brachte Hendrik Pohlmann den Sieg auf Mickun-Vorlage unter Dach und Fach. 'Nach vorne haben wir ganz anständig gespielt, nach hinten nicht', bilanzierte Werner Mehrtens.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+