Im Pokal winkt lukratives Los

Fußball-Landesliga Bremen, Lotto-Pokal-Viertelfinale: Gleich zwei schwere Aufgaben hat der TSV Melchiorshausen vor der Brust. Im Viertelfinale des Bremer-Lotto-Pokals kreuzt die Mannschaft von Coach Mike Barten am Freitag mit dem Ligarivalen TSV Grolland die Klingen und will seine erfolgreiche Serie in diesem Wettbewerb weiter ausbauen. Dem Gewinner winkt im Halbfinale ein lukratives Los, trifft er doch auf den Sieger der Partie FC Sparta Bremerhaven gegen FC Oberneuland. Barten hofft, dass endlich gespielt werden kann. "Die Jungs brennen, sind es langsam leid, immer nur zu trainieren", schildert Barten das frustrierende Warten auf Spiele mit Wettkampfcharakter. "Ein Sieg im Pokal wäre nicht das Schlechteste, um auch im Ligaalltag in Tritt zu kommen. Mit dem Erreichen des Halbfinales sorgt man in der Bremer Fußballszene zudem für positives Aufsehen und gerät so mehr in den Fokus", wünscht sich Barten einen Sieg für den Karfreitag. Mit einem Erfolgserlebnis im Nacken soll am Ostermontag dann auch der Aufstiegskandidat BTS Neustadt in die Knie gezwungen werden. In personeller Hinsicht hatte die lange Zwangspause auch etwas Gutes. "Personell sieht es gut aus. Alle angeschlagenen Akteure konnten ihre Verletzungen und Blessuren weitgehend auskurieren", berichtet Barten, der am vergangenen Montag 16 Spieler beim Training begrüßen konnte. Dieses fand wie so oft in letzter Zeit auf der Zentralsportanlage Weyhe statt. Am Mittwoch wurde dann erstmals wieder in heimischer Umgebung in Melchiorshausen trainiert. (hem)
28.03.2013, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Fußball-Landesliga Bremen, Lotto-Pokal-Viertelfinale: Gleich zwei schwere Aufgaben hat der TSV Melchiorshausen vor der Brust. Im Viertelfinale des Bremer-Lotto-Pokals kreuzt die Mannschaft von Coach Mike Barten am Freitag mit dem Ligarivalen TSV Grolland die Klingen und will seine erfolgreiche Serie in diesem Wettbewerb weiter ausbauen. Dem Gewinner winkt im Halbfinale ein lukratives Los, trifft er doch auf den Sieger der Partie FC Sparta Bremerhaven gegen FC Oberneuland. Barten hofft, dass endlich gespielt werden kann. "Die Jungs brennen, sind es langsam leid, immer nur zu trainieren", schildert Barten das frustrierende Warten auf Spiele mit Wettkampfcharakter. "Ein Sieg im Pokal wäre nicht das Schlechteste, um auch im Ligaalltag in Tritt zu kommen. Mit dem Erreichen des Halbfinales sorgt man in der Bremer Fußballszene zudem für positives Aufsehen und gerät so mehr in den Fokus", wünscht sich Barten einen Sieg für den Karfreitag. Mit einem Erfolgserlebnis im Nacken soll am Ostermontag dann auch der Aufstiegskandidat BTS Neustadt in die Knie gezwungen werden. In personeller Hinsicht hatte die lange Zwangspause auch etwas Gutes. "Personell sieht es gut aus. Alle angeschlagenen Akteure konnten ihre Verletzungen und Blessuren weitgehend auskurieren", berichtet Barten, der am vergangenen Montag 16 Spieler beim Training begrüßen konnte. Dieses fand wie so oft in letzter Zeit auf der Zentralsportanlage Weyhe statt. Am Mittwoch wurde dann erstmals wieder in heimischer Umgebung in Melchiorshausen trainiert. (hem)

Anpfiff: Freitag und Montag jeweils um 15 Uhr in Melchiorshausen

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+