VfL Stenum Immer ein Auge auf Plichta

Bezirksliga: Es wird wohl eine der schwierigsten Aufgaben der Saison, doch gerade deswegen freut sich Thomas Baake besonders auf das Heimspiel gegen den unbesiegten Tabellenzweiten SV Wilhelmshaven. „Es wäre doch ein Riesending, wenn wir die Ersten sind, die die schlagen“, sagt der Trainer des VfL Stenum. Durch den jüngsten 2:0-Erfolg bei Blau-Weiß Bümmerstede sammelte sein Team Selbstvertrauen, „aber wir sind krasser Außenseiter“, betont Baake.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Immer ein Auge auf Plichta
Von Christoph Bähr

Bezirksliga: Es wird wohl eine der schwierigsten Aufgaben der Saison, doch gerade deswegen freut sich Thomas Baake besonders auf das Heimspiel gegen den unbesiegten Tabellenzweiten SV Wilhelmshaven. „Es wäre doch ein Riesending, wenn wir die Ersten sind, die die schlagen“, sagt der Trainer des VfL Stenum. Durch den jüngsten 2:0-Erfolg bei Blau-Weiß Bümmerstede sammelte sein Team Selbstvertrauen, „aber wir sind krasser Außenseiter“, betont Baake. Dennoch werde es Chancen geben, „wenn wir aggressiv gegen den Ball arbeiten“. Der Coach legt ein besonderes Augenmerk auf Wilhelmshavens Robert Plichta, den Toptorjäger der Liga. Ein Verteidiger soll stets ein Auge auf den Angreifer haben. Da trifft es sich gut, dass in Torben Würdemann und Marten Michael zwei starke Abwehrspieler wieder einsatzbereit sind. Auch Torwart Marco Scheffler kann Baake einplanen. Neben den Langzeitverletzten ist nur Fynn Dohrmann angeschlagen. Allerdings fehlt Baake selbst, weil er Urlaub macht. Ihn vertritt Co-Trainer Werner Bruns.

Sonntag, 15 Uhr, Kirchweg

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+