Bundesliga In neuer Formation

Die Prellballerinnen des TV Sottrum I starten mit einem veränderten Team in die neue Saison. Am ersten Spieltag überzeugt der TVS aber dennoch.
15.10.2018, 16:17
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
In neuer Formation
Von Florian Cordes

Baden. In den vergangenen Spielzeiten haben sich die Prellballerinnen des TV Sottrum stets den Deutschen Meistertitel gesichert. Daher sind sie am Sonnabend in der Badener Lahofhalle auch in die Saison 2018/2019 der Bundesliga Nord als Titelverteidiger gestartet. Allerdings muss das Team in der neuen Serie auf Anneke Schulz verzichten. Sie ist schwanger. Ihre Mannschaft, die sich wieder das DM-Ticket sichern will, musste umgestellt werden. Die neue Formation des TVS hat am ersten Spieltag bereits überzeugt. Die Gemütslage bei den beiden Teams des gastgebenden TV Baden war hingegen unterschiedlich.

„Mit Spannung wurde das Auftreten unserer ersten Mannschaft erwartet“, sagte Sottrums Prellball-Chef Volker Heinze. Weil Hauptangreiferin Anneke Schulz Mutterfreuden entgegensieht, wurde das verbleibende Team mit den beiden Spielerinnen Verena Ehlert und Annika Freymuth aufgefüllt. „Beide Spielerinnen haben langjährige Bundesliga-Erfahrung, allerdings auch seit geraumer Zeit nicht mehr in dieser Altersklasse gespielt“, sagte Heinze. „Außerdem mussten sich die verbliebenen Leonie Heinze und Karoline Schmitt erst einmal wieder an eine Vierer-Aufstellung gewöhnen, hatten sie doch mit Anneke seit Jahren sehr erfolgreich als Dreier-Team agiert.“

Das neu zusammengestellte TVS-Quartett zeigte in der Lahofhalle jedoch auf Anhieb, dass mit ihm in der Bundesliga Nord zu rechnen ist. Nach dem Auftaktsieg gegen den TV Sottrum II (42:20) verlor der TVS zwar gegen den MTV Eiche Schönebeck I (27:29), die restlichen Spiele gegen den TV Baden I (37:27), TV Baden II (38:26) und MTV Eiche Schönebeck II (34:27) wurden aber wieder souverän gewonnen. „Gerade im letzten Match gegen die jungen Eiche-Spielerinnen zeigten insbesondere die beiden Neuen, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehören“, freute sich Volker Heinze. Nach Spieltag eins liegt der amtierende Deutsche Meister mit 8:2 Punkten auf Rang zwei. Spitzenreiter ist Schönebeck I.

Zu den Kandidaten für ein DM-Ticket gehört auch in dieser Saison der TV Baden I. Auf Isabell Abelmann, Ann-Kristin Bick, Janina Bohling, Tabea Fieweger und Madeline Hendrian wartete jedoch ein schwieriges Auftaktprogramm. Gegen die eigene zweite Mannschaft (33:28) und Arbergen-Mahndorf (34:27) gewannen die Gastgeberinnen. Keine Punkte gab es hingegen in den Spielen gegen Sottrum I, MTV Eiche Schönebeck I (25:36) sowie MTV Wohnste I (27:31). „Am nächsten Spieltag muss bei uns eine Steigerung her. Wir haben zu viele Eigenfehler gemacht. Daher liegen wir im Moment auch nur auf dem siebten Platz“, bilanzierte Isabell Abelmann Spieltag Nummer eins.

Besser war die Stimmung nach dem Auftakt beim TV Baden II. Denn das routinierte Team mit Christine Behrens, Melanie Hellmich, Sandra Kempa, Iris Mansch-Kalinowski und Christine Trillhase findet sich nach den fünf ersten Saisonspielen mit 6:4 Punkten auf dem fünften Platz wieder. Die Siege holte der TVB II gegen den VfL Hannover (35:31), TuS Concordia Hülsede (31:23) und MTV Wohnste II (39:22). Die beiden Niederlagen setzte es gegen die eigene erste Mannschaft sowie den Deutschen Meister aus Sottrum.

Die zweite Mannschaft des TV Sottrum in der Besetzung Juliane Meyer, Janina Hüsing, Jessica Bockfeld, Fabrina Reiermann und Nadine Wöbse hat nicht in jedem Spiel ihre Bestleistung abgerufen. Am Ende standen für das Team von Volker Heinze 2:10 Punkte zu Buche. Mit dieser Ausbeute bildet der TV Sottrum II nach dem ersten Spieltag das Schlusslicht der Bundesliga Nord.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+