Handball-Landesliga Frauen Intschede fährt Achterbahn

Acht Minuten vor Schluss hatte der TSV Intschede die beiden Punkte schon in den Händen. Doch das Team ließ sich die Zähler noch vom Elsflether TB entreißen.
01.12.2019, 14:34
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Intschede fährt Achterbahn
Von Florian Cordes

Geführt, zurückgelegen, geführt und schlussendlich verloren – die Landesliga-Handballerinnen des TSV Intschede sind am Sonntagmittag während ihres Auswärtsspiels gegen den Elsflether TB sprichwörtlich Achterbahn gefahren. Und diese endete für den TSV mit einer Enttäuschung. Die Sieben des Trainergespanns Jannik Sievers/Niklas Bodenstab verlor in der Wesermarsch mit 29:30 (14:17).

Die Intschederinnen machten es ihren Trainer in Elsfleth wahrlich nicht einfach: Kurz nach dem Seitenwechsel lag der TSV bereits mit fünf Toren im Hintertreffen – 14:19 (33.). Doch in den folgenden knapp 20 Minuten spielte der Aufsteiger, der aktuell weit oben in der Tabelle mitmischt, groß auf. Tor um Tor holten die Gäste auf. Nachdem der 21:21-Ausgleich hergestellt worden war, war Intschede überhaupt nicht mehr zu bremsen: Acht Minuten vor dem Abpfiff traf Theres Meisloh zum 27:22 für die Gäste. „Da dachten wir eigentlich, das Ding ist durch. Wenn du ein Spiel so noch drehst, passiert eigentlich nichts mehr“, sagte Bodenstab.

Doch es sollte noch etwas passieren: Intschede verwertete fortan kaum noch Torchancen. Der ETB hingegen schon und drehte das Spiel erneut. Bodenstab: „Das ist ärgerlich. Daher sind wir auch alle gefrustet.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+