Frisch gebackene Bremer Landesmeisterin des TV Grohn glänzt auch in der Landesliga Jessica Boy spielt neues Selbstvertrauen aus

Grohn. Der TV Grohn hat in der Tischtennis-Landesliga der Damen im Spitzenspiel gegen den Zweiten TuS Fleestedt mit 6:8 den Kürzeren gezogen, bleibt allerdings dank eines 8:0-Erfolgs über das Schlusslicht TuS Huchting Tabellenführer.
25.01.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Grohn. Der TV Grohn hat in der Tischtennis-Landesliga der Damen im Spitzenspiel gegen den Zweiten TuS Fleestedt mit 6:8 den Kürzeren gezogen, bleibt allerdings dank eines 8:0-Erfolgs über das Schlusslicht TuS Huchting Tabellenführer.

TV Grohn - TuS Fleestedt 6:8: "Fleestedt ist einfach gut", urteilte Grohns Mannschaftsführerin Jutta Selking. Die Nummer vier der Gastgeberinnen selbst blieb sowohl im Doppel an der Seite von Jessica Boy als auch im Einzel ohne Spielgewinn. "Meine Gegnerinnen waren nicht meine Kragenweite", stellte Selking fest. Nur in ihrem ersten Einzel gegen Fleestedts Youngsterin Svenja Schulenburg hätte sich beinahe ihre große Routine durchgesetzt. Nach einem 11:6 im ersten Durchgang unterlag Selking ihrer erst 17-jährigen Kontrahentin aber noch mit 1:3. "Das war aber viel knapper als es das Ergebnis aussagt", teilte Jutta Selking mit.

Vor allem der dritte Durchgang war hart umkämpft. Er ging mit einem 11:13 aus der Sicht Selkings in die Verlängerung. Gegen Svenja Schulenburg war an diesem Tage kein Kraut gewachsen. Die junge Nummer drei der Gäste behauptete sich in allen drei Einzeln sowie im Doppel an der Seite von Anika Henke. Grohns Petra Bergmann und Stefanie Greten brachten Schulenburg aber jeweils an den Rand einer Niederlage. Beide zwangen die jüngste Akteurin des Spieltages in einen fünften Satz. Hier behielt Schulenburg aber jeweils mit zwei Punkten Abstand die Nerven.

"Schulenburg bringt viel Talent mit", betonte Jutta Selking. Insgesamt kassierten die Hausdamen gleich fünf 2:3-Schlappen. "Das Match hätte also auch gut und gerne zu unseren Gunsten ausgehen können", sagte Selking. Mit neuem Selbstvertrauen ausgestattet war die auf Rang zwei der Setzliste vorgerückte Jessica Boy beim Klassenprimus an die Platte gegangen. Die frisch gebackene Bremer Landesmeisterin holte alle drei möglichen Einzelpunkte für ihr Team. Dabei rang sie auch Fleestedts Nummer eins, Ilka Rudloff, in fünf Sätzen nieder. Auch im Doppel stand sie zusammen mit Jutta Selking dicht vor einem Triumph. Das Duo verlor jedoch im vierten Abschnitt den mit 15:17 ausgegangenen längsten Satz und insgesamt mit 2:3.

TV Grohn - TuS Huchting 8:0: Gegen den Letzten setzte auch der Ligaprimus auf den Nachwuchs. Anna Selking löste ihre Mutter Jutta Selking als Nummer vier ab. An der Seite von Stefanie Greten gewann Selking ihr Doppel nach einem kleinen Durchhänger im zweiten Satz noch deutlich mit 3:1. Auch im Einzel behielt sie klar mit 3:0 die Oberhand. "Anna sollte auch schon gegen Fleestedt spielen, hatte da jedoch keine Zeit", berichtete Jutta Selking.

Nur Stefanie Greten und Jessica Boy kamen in den Genuss eines zweiten Einzels. Während Boy zwei Mal kurzen Prozess machte, gab Greten im Einzel gegen die an Nummer eins gesetzte Huchtingerin Silke Werner sogar einen Satz ab. Mit einem 11:2 im vierten Durchgang sorgte Greten aber schnell wieder für klare Verhältnisse.

Insgesamt gönnte Grohn seinem hoffnungslos unterlegenen Gegner nur drei Sätze. Die Partie war im Rekordtempo von gerade einmal 85 Minuten beendet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+