Jubiläumsschwimmfest des TSV Aschim Jörn Frerichs glänzt über 100 Meter Freistil

Achim. Mit Jörn Frerichs, der die 100 Meter Freistil erstmals in weniger als einer Minute zurücklegte (59,42 Sekunden), sorgte ein Schwimmer aus der Gastgebermannschaft für eine der herausragenden Leistungen beim Jubiläums-Meeting des 150 Jahre alt gewordenenTSV Achim.
19.05.2010, 20:22
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Michael Schön

Achim. Mit Jörn Frerichs, der die 100 Meter Freistil erstmals in weniger als einer Minute zurücklegte (59,42 Sekunden), sorgte ein Schwimmer aus der Gastgebermannschaft für eine der herausragenden Leistungen beim Jubiläums-Meeting des 150 Jahre alt gewordenenTSV Achim.

Jörn Frerichs (Jahrgang 1994) glänzte auch über 100 m Schmetterling, wo er nach 1:07,67 Minuten anschlug. Insgesamt holte er sich fünf Plätze ganz oben auf dem Podium. Von der starken Frauenriege des TSV Achim überzeugten besonders die Resultate Kerstin Minges (Jahrgang 1991). Sie belegte vier Mal Platz eins und beeindruckte besonders über 100 m Schmetterling (1:07,41). Ihre Mannschaftsgefährtin Charline Rippe (Jahrgang 1988) gewann ebenfalls vier Wettbewerbe, darunter die 200 m Schmetterling, die sie in 2:36,26 Minuten schaffte.

Die Wettkämpfe waren mit insgesamt elf teilnehmenden Vereinen gut besucht und besonders die jüngeren Jahrgänge stark präsent. Doch auch gegen diese beachtliche Konkurrenz konnten sich die Nachwuchs- und Leistungsschwimmer des TSV Achim behaupten. Insgesamt hat es 71 Mal zu Platz gereicht, 25 Mal zu Platz zwei und 13 Mal zu Platz drei. Für die Podiumsplätze gab es bei den Siegerehrungen aus der Hand des ersten TSV-Vorsitzenden Kai Frerichs attraktive Medaillen. Zusätzlich waren zahlreiche Prämienläufe ausgeschrieben, bei denen nützliche Utensilien für den Schwimmsport gewonnen werden konnten.

Von den Achimer Schwimmern blieb auch Max Helmut Engler (Jahrgang 1995) ungeschlagen. Er schwamm vier neue persönliche Bestzeiten, so die 200 m Lagen in 2:31,43. Vier neue Bestzeiten und vier Siege erreichte auch seine Teamgefährtin Wiebke Bergerow (Jahrgang 1990), die die 200 m Brust mit 3:28,77 für sich entscheiden konnte. Nadine Krautter (1980) die bereits an einer Masters-Weltmeisterschaft teilgenommen hat, setzte sich unter anderem über 200 m Schmetterling durch (2:56,30).

Robin Rosebrock (Jahrgang 1996) hat die meisten Erstplatzierungen erreicht: Er startete sechs Mal und gewann sechs Mal, so die 100 m Lagen in 1:02,48. Als amtierende Norddeutsche Jahrgangsmeisterin enttäuschte auch Wiebke Zacher keineswegs. Sie glänzte vor allem über 100 m Brust (1:20,43).

Spannend ging es zu in den Staffelwettbewerben. Sara Hakaj, Wiebke Zacher, Charline Rippe und Kerstin Minge gewannen in 4:51,39 über 4 x 100 m Lagen - vor der SG Wiste und der zweiten Mannschaft des Gastgebers (Baumgarten, Krautter, Peußner, Lefers), für die 5:02,76 gestoppt wurden.

Die Herren-Lagenstaffel des TSV Achim mit Jörn Frerichs, Robin Rosebrock, M. Ahlers und Max Engler brachte es ebenfalls zu Platz eins (4:46,29), gefolgt vom Bremischen Schwimmverein und TSV Achim II (Seemann, Zacher, Schreiber, Jannek Frerichs) in 6:44,94.

Ganz neu im Wettkampfprogramm war die Mixed-Staffel über 12 x 50 m Lagen. Auch da ging der Sieg an den ausrichtenden Verein. 7:53,36 Minuten können sich sehen lassen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+