Vegesacker Ruderer fährt in Köln im Zweier an der Seite von Steffen Icken auf Rang zwei vor Joos Ehntholt steigert sich am zweiten Tag

Die Sportler des Vegesacker Rudervereins beteiligten sich mit guten Erfolgen an der 47. Otterndorfer Ruderregatta sowie an der internationalen Junioren-Regatta in Köln. Johannes Höweler bot in Köln sogar seine beste Saisonleistung und qualifizierte sich so für das A-Finale. Hier musste er sich allerdings mit dem sechsten Platz begnügen.
24.05.2013, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Die Sportler des Vegesacker Rudervereins beteiligten sich mit guten Erfolgen an der 47. Otterndorfer Ruderregatta sowie an der internationalen Junioren-Regatta in Köln. Johannes Höweler bot in Köln sogar seine beste Saisonleistung und qualifizierte sich so für das A-Finale. Hier musste er sich allerdings mit dem sechsten Platz begnügen.

Vegesack. Johanna Bruns vom Vegesacker Ruderverein (VRV) erzielte am ersten Tag der 47. Otterndorfer Ruderregatta einen hart umkämpften Sieg im B-Juniorinnen-Einzel und musste sich nach Position drei im zweiten Rennen am zweiten Tag nur einer Stadtbremerin beugen. Insgesamt nahmen die Vegesacker mit zehn Ruderern an der Regatta teil. Ole Vielstich startete im Einer mit einem zweiten und einem dritten Platz in den Wettbewerb. Am zweiten Tag lief es sogar noch besser für Vielstich. Er setzte sich nach einer sehr spannenden ersten Hälfte vom Rest des Feldes ab und gewann souverän.

Malte Höweler hatte die Nase im Senioren-Einer an beiden Tagen jeweils vorne. Im frisch zusammengesetzten Doppelzweier musste er hingegen zweimal mit dem zweiten Rang vorliebnehmen. Zusammen mit Fabian Streit und Jan Vielstich trat Malte Höweler auch im Doppelvierer mit einem Aktiven von Weser Hameln an. Dieses Quartett belegte einen guten zweiten Platz. Fabian Streit und Jan Vielstich freuten sich am zweiten Tag über ihren Sieg im Doppelzweier.

Im Kinderbereich ergatterte Ludovica Bardua einen zweiten Platz im Slalom. Für Lion Tautz wurde auf der Langstrecke über 3000 Meter in einem starken Meldefeld die beste Zeit notiert. Auch Ludovica Bardua gehörte hier zum Teilnehmerfeld. Sie erreichte aber keinen Spitzenplatz. Am zweiten Tag bestätigte Lion Tautz mit seinem Erfolg über die 1000 Meter seine gute Vorstellung vom Vortage. Auch für Marleen Urbainczyk und Rieke Wens sprang im Mädchen-Doppelzweier ein erfreulicher Sieg heraus. Im leichten Mädchen-Doppelzweier erkämpften sich Ludovica Bardua sowie Pia Lüße zudem den zweiten Rang.

Urbainczyk, Wens, Bardua und Lüße bejubelten gemeinsam außerdem einen hervorragenden zweiten Rang im abschließenden Doppelvierer über die 1000-Meter-Distanz. Bei der internationalen Junioren-Regatta in Köln zeigte Johannes Höweler im leichten Junioren-Einer B sein bestes Saisonrennen und sicherte sich dank seines Sieges einen Platz im A-Finale des nächsten Tages. "Im Finale fand Johannes nach einem schwachen Start aber nicht richtig in seinen Rhythmus", berichtete Vegesacks Coach Peter Dirlam. Dennoch hielt er auf der ersten Streckenhälfte gut mit.

Dann musste er aber abreißen lassen und sich letztlich mit der sechsten Position begnügen. Im schweren B-Junioren-Zweier heimste Höweler an der Seite von Nico Bechstein vom Bremer RC Hanse einen ungefährdeten Sieg ein. Vegesacks Hanna Asmussen und Lisa Schneemann vom RV Osterholz-Scharmbeck qualifizierten sich mit einem vierten Platz für das B-Finale am nächsten Tag. Hier dominierte das Duo das Rennen von Anfang an. Ein weiteres Boot ging das starke Tempo von Asmussen und Schneemann jedoch mit und überholte diese schließlich auch noch.

Nicolai Reiners erarbeitete sich mit seinem Kollegen Jannes Rosig vom Bremer RC Hansa im leichten A-Junioren-Zweier ohne Steuermann einen vierten Platz und durfte deshalb ebenfalls im B-Finale des zweiten Tages an den Start gehen. Hier verzeichnete das Duo dank eines bärenstarken Endspurts einen zweiten Platz.

Im leichten Vierer fanden sich Reiners und Rosig in Renngemeinschaft mit Hamburg auf dem dritten Platz wieder. In Renngemeinschaft mit Hamburg und Frankfurt beanspruchten Reiners und Rosig zudem Position vier im Achter. Im leichten A-Juniorinnen-Einer steigerte sich Beatrice Lüße nach Platz sechs am ersten Tag erheblich. "Bis zur Streckenhälfte lag Beatrice sogar auf dem zweiten Platz", informierte Peter Dirlam. Auf dem zweiten Streckenabschnitt musste sie aber noch zwei Konkurrentinnen passieren lassen, so dass sie am Ende den vierten Platz einnahm.

"Joos Ehntholt fand im Zweier nicht richtig mit Partner Steffen Icken vom Team Nord-West zusammen und musste sich deshalb mit dem sechsten Platz zufrieden geben", teilte Peter Dirlam mit. Am zweiten Tag lieferten die beiden aber ein deutlich besseres Rennen ab und fuhren einen zweiten Rang ein. Im Vierer sicherte sich Ehntholt in Renngemeinschaft zunächst Platz drei vor der Konkurrenz aus Belgien. Am zweiten Tag wiederholte Ehntholt dieses Resultat in einem weiteren Vierer.

Joos Ehntholt steigert sich am zweiten Tag

Vegesacker Ruderer fährt in Köln im Zweier an der Seite von Steffen Icken auf Rang zwei vor

Zitat:

"Bis zur Streckenhälfte lag Beatrice sogar auf dem

zweiten Platz."

Peter Dirlam, Trainer

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+