Nun mit dem Spitzenreiter gleichauf

JSG Aller-Weser immer stärker

Verden·Achim. Die U15-Junioren der JSG Aller-Weser haben in der Fußball-Landesliga ihren dritten Sieg in Folge errungen und mit nun neun Punkten mit Tabellenführer Treubund Lüneburg gleichgezogen. Am vierten Spieltag feierten die Schützlinge von Trainer Dennis Hammer einen 3:1-Auswärtssieg gegen die JSG Uhlen-Kickers/Ripdorf. Der TSV Uesen dagegen wartet noch auf einen Dreier, auf eigenem Platz gab's ein unglückliches 1:2 gegen den JFC Allertal.
22.09.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Tanju Toku

Verden·Achim. Die U15-Junioren der JSG Aller-Weser haben in der Fußball-Landesliga ihren dritten Sieg in Folge errungen und mit nun neun Punkten mit Tabellenführer Treubund Lüneburg gleichgezogen. Am vierten Spieltag feierten die Schützlinge von Trainer Dennis Hammer einen 3:1-Auswärtssieg gegen die JSG Uhlen-Kickers/Ripdorf. Der TSV Uesen dagegen wartet noch auf einen Dreier, auf eigenem Platz gab's ein unglückliches 1:2 gegen den JFC Allertal.

Bei der JSG Aller-Weser, einer Spielgemeinschaft des SV Hönisch und des SV Wahnebergen, ist die Euphorie derzeit groß. Trainier Hammer aber ist bemüht, sie zu dämpfen. "Wir müssen uns deutlich steigern, um am Sonnabend auch in Buchholz bestehen zu können." Nach einer Ecke von Luca Homann erzielte Innenverteidiger Nils Deke den Führungstreffer in Ripdorf. Bis zur Halbzeitpause gab es nur noch wenige Torchancen auf beiden Seiten, in der Mannschaft der Gäste konnten sich vor allem die Innenverteidiger auszeichnen. Für die Vorentscheidung sorgte Torjäger Florian Heil nach Vorarbeit von David Ackermeier, er erzielte in der 40. Minute das 0:2. Dem Anschlusstreffer der Hausherren (56.) ließ Luca Homann mit einem Distanzschuss das 1:3 folgen (70.).

Auch im Heimspiel gegen den JFC Allertal hoffte der Tabellendrittletzte TSV Uesen vergeblich auf die Wende. "Dieses Spiel hätten wir nicht mehr verlieren dürfen. Wir haben lange dominiert, doch dann reichen dem Gegner 60 Sekunden, um die Punkte zu holen. Das ist wirklich bitter", machte Trainer Benjamin Nelle aus seiner Enttäuschung keinen Hehl. Seine Mannschaft hatte vier Minuten vor dem Abpfiff den entscheidenden Doppelschlag bekommen. Beide Mannschaften boten von Beginn an einen technisch guten und schnellen Fußball. Der TSV Uesen übernahm aber mit zunehmender Spieldauer mehr Spielanteile. Zunächst war noch Leon Sonnberg am Uesener Führungstor gescheitert. In der zweiten Hälfte erhöhte der TSV Uesen das Tempo noch einmal und wurde in der 38. Minute endlich belohnt. Nach einem klasse Zuspiel erzielte Marvin Wasmuth aus kurzer Distanz das 1:0.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+