TV Jahn verliert 0:2 gegen den Bremer SV/Abwehr-Duo überzeugt Kaiser sieht starke Defensive

Delmenhorst. Das Ergebnis lässt es zwar nicht unbedingt vermuten, aber Matthias Kaiser war zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. Trotz der 0:2 (0:1)-Testspielniederlage am Montagabend gegen den Bremenligisten Bremer SV sprach der Trainer seinen Bezirksliga-Fußballern des TV Jahn Delmenhorst ein dickes Lob aus: "Die Jungs haben gut dagegengehalten - es war kein Zweiklassenunterschied zu erkennen."
27.07.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Daniel Cottäus

Delmenhorst. Das Ergebnis lässt es zwar nicht unbedingt vermuten, aber Matthias Kaiser war zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. Trotz der 0:2 (0:1)-Testspielniederlage am Montagabend gegen den Bremenligisten Bremer SV sprach der Trainer seinen Bezirksliga-Fußballern des TV Jahn Delmenhorst ein dickes Lob aus: "Die Jungs haben gut dagegengehalten - es war kein Zweiklassenunterschied zu erkennen."

Dieses Urteil war nach der Anfangsphase noch nicht unbedingt zu erwarten: Die Gäste aus Bremen entwickelten großen Druck und gingen durch Max Kluge folgerichtig mit 1:0 in Führung (20.). "Danach haben wir das Tempo angenommen, und es ist uns gelungen, die Partie ausgeglichener zu gestalten", betonte Kaiser. Zana Ibrahim hatte sogar zwei Gelegenheiten, für den Ausgleich zu sorgen (30./35.).

Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit war es dann Stefan Kulikow, der eine gute Möglichkeit vergab (50.). Auch Marc Pawletta hätte in der 75. Minute treffen können. "Das waren jetzt keine Riesenchancen, aber hin und wieder sind wir gefährlich vor's Tor gekommen", sagte Kaiser - der die Stärke seiner Mannschaft allerdings in der Defensive sieht: "Da haben wir gut gestanden. Das könnte auch in der neuen Saison der Schlüssel zum Erfolg sein." Vor allem die beiden Innenverteidiger Hanno Hartmann und Patrick Schumacher überzeugten ihren Trainer: "Mit ihnen sind wir auf den Positionen gut aufgestellt." Vor dem Saisonstart hofft Kaiser, dass auch Abwehrchef Florian Knipping und Linksverteidiger Mathias Gaster, die beide derzeit noch verletzt sind, bald ins Training zurückkehren. Gegen den Bremer SV reichte es am Ende - trotz ansprechender Leistung - nicht mehr zum Achtungserfolg. In der Nachspielzeit sorgten die Gäste durch das 2:0 von Storven Schlicker endgültig für die Entscheidung.

Für die Kaiser-Elf war die Partie übrigens der letzte Test, bevor es am Sonntag, 15 Uhr, im Bezirkspokal ernst wird. Dann nämlich ist der TV Esenshamm in Delmenhorst zu Gast. Zu hoch hängen möchte Kaiser die Bedeutung des Spiels allerdings nicht: "Eigentlich sehe ich das Duell als weitere Einheit in der Vorbereitung an." Bevor es dann eine Woche später in der Bezirksliga beim Titelanwärter des TSV Oldenburg los geht, steht am Mittwoch, 3. August, noch ein Testspiel gegen den Blumenthaler SV (Bremen-Liga) auf dem Programm.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+