Sportwoche Hüttenbusch: SV Lilienthal/Falkenberg kanzelt Barisspor mit 5:1 Toren ab Kantersieg im Top-Spiel

Hüttenbusch (rt). Gastgeber SV Hüttenbusch spielt bei der Fußballwoche um den Horst-Mielke-Gedächtniscup nur die zweite Geige. Die Erst- und Zweitvertretung des Veranstalters verabschiedeten sich nach ihren Gruppenspielen aus dem Wettbewerb.
26.07.2014, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken

Gastgeber SV Hüttenbusch spielt bei der Fußballwoche um den Horst-Mielke-Gedächtniscup nur die zweite Geige. Die Erst- und Zweitvertretung des Veranstalters verabschiedeten sich nach ihren Gruppenspielen aus dem Wettbewerb. „Es ist alles begeisternd gelaufen“, zog Hans-Reinhold Kühtmann, Organisator der Sportwoche, dennoch ein erfreuliches Zwischenfazit.

Mit dem TSV Dannenberg II, der TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf II und dem SV Lilienthal/Falkenberg qualifizierten sich bis Redaktionsschluss drei Mannschaften für die beiden heutigen Endspiele. Der TSV Dannenberg II und die TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf II stehen sich im B-Finale gegenüber (heute, 16 25 Uhr). Der SV Lilienthal/Falkenberg läuft im A-Finale auf. Gegner wird entweder der FC Worpswede oder der TSV Gnarrenburg sein (heute, 19 15 Uhr).

Die Blicke zog vor allem der Wettbewerb der Kreisligisten auf sich. Barisspor Osterholz erklärte sich kurzfristig bereit, für den SV Nordsode in die Bresche zu springen. „Es lief schnell und problemlos“, freute sich Hans-Reinhold Kühtmann über die spontane Zusage des Kreisstadt-Vereins nach der Absage des Lokalrivalen.

Barisspor Osterholz verspielte im Top-Spiel gegen den SV Lilienthal/Falkenberg noch den Finaleinzug. Ein Remis hätte für die Kreisstädter genügt zum Erreichen des Endspiels. Barisspor Osterholz setzte das Duell gegen den SV Lilienthal/Falkenberg gleich mit 1:5 Toren in den Sand. „Es war ein hektisches Spiel. Im Endeffekt ist Barisspor mit dem Ergebnis noch gut bedient“, teilte SV-Aushilfscoach Hans-Dieter Weichler mit. Die beiden Youngster Tom Heydenreich und Tom Meierdierks fügten sich beim SV Lilienthal/Falkenberg sehr gut ein. Meierdierks bereitete ein Tor zum Kantersieg herrlich vor. Kielbeck und Joker Alexander Kropp schnürten einen Doppelpack. Hassan Jaber traf gegen seinen Ex-Verein. Ünal Coskun hatte das zwischenzeitliche 1:1 erzielt.

Barisspor Osterholz, das heute im kleinen Finale des A-Turniers aufläuft (17 50 Uhr), wartete bei der Sportwoche zuvor mit dem höchsten Resultat auf (5:0 gegen SV Hüttenbusch). Die Gäste wirbelten den Klassenrivalen dabei kräftig durcheinander, erzielten aber drei der fünf Treffer erst in der Schlussphase.

Dem SV Hüttenbusch gelang mit dem 2:0-Erfolg gegen den FC Hambergen II zumindest ein versöhnlicher Abschluss. Neuzugang Florian Cakrazli und Florian Wendelken reihten sich in die Torschützenliste ein. Das Team um Trainer Frank Meyer musste wegen des schlechteren Torverhältnisses Barisspor Osterholz den Vortritt für das Spiel um Platz drei lassen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+