Weyhe schlägt Geestemünde 7:1 Kantersieg trotz „schlechtem Spiel“

Weyhe (erl). 7:1 gewonnen und dennoch unzufrieden. Klingt im Fußball recht widersprüchlich, traf auf Edu Yakan, Trainer des SC Weyhe, nach der Bezirksliga-Partie am gestrigen Sonntag gegen den Geestemünder TV jedoch zu.
28.07.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Kantersieg trotz „schlechtem Spiel“
Von Marius Merle

7:1 gewonnen und dennoch unzufrieden. Klingt im Fußball recht widersprüchlich, traf auf Edu Yakan, Trainer des SC Weyhe, nach der Bezirksliga-Partie am gestrigen Sonntag gegen den Geestemünder TV jedoch zu. „Das war unser schlechtestes Spiel bisher in dieser Saison und die Art und Weise wie wir gespielt haben, war nicht okay“, resümierte er. Dass es am Ende doch zum klaren Sieg reichte, machte der SCW-Coach vor allem daran fest, dass der Gegner noch deutlich schlechter war, und dass Torwart Felix Eichhorn in den richtigen Momenten zur Stelle war.

„Nach unserer frühen Führung hatte der Gegner gleich drei große Chancen, bei denen Eichhorn jeweils stark das 1:1 verhindert hat“, erzählte Yakan. Erst ein Doppelschlag in der 36. und 39. Minute habe dann etwas Ruhe ins Spiel gebracht und gleichzeitig für die Vorentscheidung gesorgt. Im zweiten Durchgang wurde der Vorsprung dann kontinuierlich ausgebaut. Mit Marvin Nienstermann (4./59), Gerrit Privenau (36./87.) und Kevin Nienstermann (39./50.) trafen dabei gleich drei Akteure doppelt. Zudem konnte sich Florian Richter (72.) für den SC in die Torschützenliste eintragen. Für die Gäste gelang Vitor Pereira da Silva der Ehrentreffer (48.).

„Wir haben nicht das umgesetzt, was wir eigentlich können“, wurde Edu Yakan, trotz der sieben eigenen Tore, nicht müde zu betonen. Denn die Leistung, die gegen Geestemünde noch locker gereicht habe, werde gegen Teams von einem anderen Kaliber nicht reichen. Damit meinte Yakan unter anderem den nächsten Gegner des SC Weyhe: die SV Hemelingen. Dieser steht nach nun vier Spieltagen auf dem dritten Tabellenrang. Die Yakan-Schützlinge folgen mit ihrer bisherigen Bilanz von drei Siegen und einer Niederlage dicht dahinter auf Platz fünf.

SC Weyhe: F. Eichhorn – J. Bertram, Richter , T. Eichhorn, Plate, Karakoc (59. M. Bertram), Tylla (27. Wagner), M. Nienstermann, Privenau, Rabba, K. Nienstermann.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+