Kampfsport Karate-Drillinge haben sich sehr hohe Ziele gesteckt

Blumenthal. Eine knisternde Spannung, unterbrochen von Kampfgeschrei herrscht in der Halle Tami-Oelfken-Schule in Blumenthal. Mittendrin im Geschehen: Karahan, Rafia und Rabia Tuna, die dreimal in der Woche trainieren.
11.01.2012, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Schnell

Blumenthal. Die Drillinge betreiben Karate beim TuS International und das seit Längerem mit großem Erfolg. So klettern die Blumenthaler im norddeutschen Raum stets auf das Siegerpodest. Die zwölfjährigen, siegeshungrigen Vegesacker Gymnasiasten sind sehr ehrgeizig, trainieren dreimal in der Woche in der Tami-Oelfken-Schule.

Kein Wunder, dass die Schützlinge von TuS-Trainer Süleyman Yildirim schon längst den Sprung in den Landeskader geschafft haben. Der nächste Schritt wäre jetzt der Bundeskader in diesem Monat, doch das scheiterte bisher aus finanziellen Gründen. Die Anfahrtskosten sind zum Beispiel zu hoch.

Zum Karate kam das Tuna-Trio erst auf Umwegen. Im Sommer 2006 beschloss Mutter Ülkü, dass die Kinder irgendeinen Sport machen sollen, "damit sie nicht auf der Straße rumhängen" (Ülkü Tuna).

Das nächstbeste Angebot wurde in Angriff genommen und so bekamen die Tunas Kontakt zur Ringer-Abteilung des Lüssumer TV. Zur zweiten Trainingseinheit wurde dann der Papa mitgenommen. "Ich schaute mir damals das Training an und dachte im Stillen, dass es ein guter Sport für Jungen ist, sich aber nicht für Mädchen eignet. Über diese Entscheidung war meine Frau schon sauer", erinnert sich Mehmet Tuna.

Halle in der Nachbarschaft

Der Zufall wollte es dann, dass die Tunas durch eine Bekannte von der Karate-Abteilung des TuS International erfuhren - ganz in der Nachbarschaft. "Es gefiel uns sehr, vor allem - weil unsere Kinder die Halle zu Fuß erreichen können", meint Mehmet Tuna.

"Aber wir haben erst zugesagt, als der Trainer Süleyman Yildirim alle drei Kinder aufnahm. Die Tunas gibt es nur im Paket", schmunzelt Mehmet Tuna, der sich freut, dass man beim Karate auch lernen kann, mit Freunden fair umzugehen, aber auch nicht die Stärken unterdrücken muss.

"Meine Kinder sollen zum Beispiel auf der Straße natürlich keine Gewalt ausüben, sich verteidigen, aber das nur im äußersten Notfall" (Mehmet Tuna). "Die Schule ist jedoch an erster Stelle", betont Mehmet Tuna. "Erst müssen meine Kinder gute Noten schreiben, dann steht dem Sport nichts im Wege."

Dies war der Fall, so gastierten die Tunas Anfang 2007 beim Weser-Cup (Skip Bremen) in Gröpelingen. "Rabia ging hier an den Pokalen vorbei und wollte unbedingt einen mit nach Hause nehmen", erinnert sich Mehmet Tuna. Am Ende sicherte sich damals die Zwölfjährige den zweiten Platz (Kinder-Kata).

Nach diesem Überraschungscoup folgten erfolgreiche Auftritte des Blumenthaler Karate-Trios bei den Landesmeisterschaften, beim Norddeutschen Cup und den Veranstaltungen in Lingen, Oldenburg und Rastede. Kein Wunder, dass der Pokalschrank im Flur der Tunas bereits aus allen Nähten platzt.

Recht unterschiedlich blickt der Tuna-Nachwuchs in die sportliche Zukunft. Werder- und Galatasaray-Fan Karahan, der gerne auf Turnieren ist und die Einheiten beim Landeskader absolviert, möchte irgendwann den Sprung zur Männer-WM schaffen. Auch soll möglichst bald der Schritt zum Bundeskader vollzogen werden. Rafia, die besonders beim Karate die Sprünge liebt, möchte deutsche Meisterin werden. Ganz egal, in welcher Altersklasse. "Meine Sprungkraft soll aber noch besser werden. Doch manchmal muss sie zum Training überredet werden."

Die lebhafte Rabia will ihre Siegesserie auch in diesem Jahr fortsetzen. "Ich freue mich auch schon, bei den Turnieren und im Landeskader wieder viele neue Akteure kennenzulernen. Zudem hoffe ich einen Podest-Platz bei den deutschen Schüler-Titelkämpfen zu erreichen." Dass diese Ziele realisierbar sind, hält auch der Vereinstrainer bei TuS International, Süleyman Yildirim, für möglich.

Der 41-jährige Schwarz-Gurt-Träger traut den Tunas den Sprung auch in die Jugend-Nationalmannschaft zu. "Keiner der Tuna-Drillinge sticht aber groß heraus. Die Schüler-DM findet in diesem Jahr in Coburg statt, vielleicht können wir mit Sponsoren-Gelder hieran teilnehmen."

Keine Frage, Karahan, Rafia und Rabia Tuna befinden sich auf der Überholspur. Man darf nun gespannt sein, wer letztlich den großen Sprung in die Spitze schaffen wird. Wenn man nach dem Trainings-Geschrei des Blumenthaler Trios in der Halle Tami-Oelfken-Schule geht, marschieren sie weiterhin in Eintracht dem großen Ziel entgegen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+