Zweite Niederlage in Folge

Keine Punkte für die Pinguins

Fischtown verliert in Mannheim deutlich 0:3 und rutscht auf Rang acht ab. Zengerle mit Eigentor.
17.11.2019, 19:15
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Keine Punkte für die Pinguins
Von Mathias Sonnenberg
Keine Punkte für die Pinguins

Tomas Pöpperle war bei den Gegentoren machtlos.

Hartmut Adelmann

Es gab schon fröhlichere Wochenenden für die Fischtown Pinguins. Erst am Freitag kassierte die Mannschaft von Trainer Thomas Popiesch eine 2:3-Heimpleite gegen die Eisbären aus Berlin. Am Sonntag folgte dann Dämpfer Nummer zwei: Beim amtierenden deutschen Meister Adler Mannheim setzte es eine 0:3 (0:0, 0:1, 0:2)-Niederlage. In der Tabelle liegen die Bremerhavener nach 19 Saisonspielen auf Platz 8.

Mit den Adlern aus Mannheim haben die Pinguins aber grundsätzlich so ihre Probleme. 13 Spiele hatte es in der DEL bislang zwischen beiden Teams gegeben, die Bilanz ist eindeutig: Die Mannheimer gewannen zehn der 13 Spiele, schossen dabei 54:38 Tore. Schon im September gewannen die Adler nach 0:3-Rückstand noch mit 5:4 bei den Pinguins. Allerdings spielte Mannheim bislang eine durchwachsene Saison und verloren zuletzt viermal in Folge, kassierte dabei 19 Tore.

Die Serie sollte gegen Bremerhaven ein Ende haben. Das erste Drittel blieb torlos, wobei sich schnell ein temporeiches Spiel mit wenigen Unterbrechungen entwickelte. Mit wie erwartet forschen Gastgebern, die gleich mehrfach an Fischtown-Goalie Tomas Pöpperle scheiterten. Der 35-jährige Deutsch-Tscheche gehört mit 92,1 Prozent Fangquote zu den Top-Sechs-Goalies der Liga. Im zweiten Abschnitt erhöhte Mannheim den Druck und ging nach 35 Minuten in Führung. Dennis Reul traf nach Pass von Andrew Desjardins. Auch wenn Fischtown kurz vor Ende des dritten Drittels in Überzahl spielte, gelang kein Tor mehr.

Das letzte Drittel ging dann eindeutig an die Gastgeber. Schon eine Minute nach dem Wiederanpfiff war Pöpperle zum zweiten Mal geschlagen. Zengerle fälschte einen Querpass von Desjardins vor dem eigenen Tor unhaltbar für seinen Torwart ab. Bremerhaven zeigte sich in den Folgeminuten zwar offensiver, doch blieb erfolglos. Dafür trafen die Mannheimer zum 3:0. Tommi Huhtala erzielte nach Pass von Ben Smith das 3:0 (55.) – die Entscheidung.

Am kommenden Wochenende müssen die Pinguins zunächst am Freitag in Augsburg antreten, haben dann am Sonntag ein Heimspiel gegen die Grizzlys aus Wolfsburg (19 Uhr).

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+