2. Liga

Kiel übernimmt vorerst Platz eins - Später Fortuna-Sieg

Holstein Kiel hat die Gunst der Stunde genutzt und zumindest bis zum Samstag den Sprung an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga geschafft.
04.12.2020, 20:42
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Holstein Kiel hat die Gunst der Stunde genutzt und zumindest bis zum Samstag den Sprung an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga geschafft.

Im Verfolger-Duell setzten sich die Norddeutschen am Freitagabend dank einer klaren Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit am Ende durchaus verdient mit 3:1 (1:1) gegen den VfL Bochum durch. Die Störche zogen in der Tabelle mit 19 Punkten zunächst einmal am bisherigen Spitzenreiter SpVgg Greuther Fürth (18) vorbei, der erst am Samstag (13.00 Uhr) den 1. FC Heidenheim empfängt. Der VfL Bochum (17) rutschte auf den dritten Rang ab.

Alexander Mühling (31. Minute/Handelfmeter nach Videobeweis), Fin Bartels (64.) und Jae-Sung Lee (65.) erzielten die Tore für die Kieler, die sich immer mehr zur Überraschungs-Mannschaft der Liga mausern. Simon Zoller (33.) traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich für die knapp eine Stunde lang besseren Bochumer.

Fortuna Düsseldorf bleibt hingegen nach einer starken Schlussphase im eigenen Stadion ungeschlagen und hat Kontakt zum oberen Tabellendrittel aufgenommen. Fünf Tage nach der 0:5-Pleite beim VfL Bochum drehte das Team von Trainer Uwe Rösler gegen Darmstadt 98 einen 1:2-Rückstand zum 3:2 (0:0)-Endstand und kam im fünften Heimspiel zum vierten Sieg. Der eingewechselte Dawid Kownacki erzielte den entscheidenden Treffer in der 89. Minute. Zuvor waren Rouwen Hennings (56.) per Freistoß und Kenen Karaman (77.) für Düsseldorf erfolgreich, für Darmstadt trafen Serdar Dursun (51.) und Tobias Kempe (67./Foulelfmeter).

Darmstadt übernahm zunächst die Initiative und erarbeitete sich schon in der ersten Viertelstunde mehrere Torchancen. Schüsse von Kempe (9.) und Fabian Schnellhardt (10.) konnte Fortuna-Keeper Florian Kastenmeier aber parieren, ehe Darmstadts Seung-Ho Paik den Pfosten traf (11.). Die Düsseldorfer offenbarten Abstimmungsprobleme und leisteten sich viele Fehlpässe. Erst im zweiten Abschnitt agierten die Hausherren druckvoller und wurden belohnt. Die Gäste gingen nach der Pause zwar zweimal in Führung, doch die Fortuna steckte nicht auf - und belohnte sich spät.

© dpa-infocom, dpa:201204-99-577068/2 (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+