Sottrumer Hallenturnier Klare Achimer Siege zum Turnierauftakt

Achim/Sottrum. Mit einem deutlichen Sieg sind sowohl die Oberliga- als auch die Verbandsliga-Handballer der SG Achim/Baden in die Turnierwoche des TV Sottrum um den 'Autohaus-Cup' gestartet. Vorjahrssieger SG Achim/Baden gewann das Auftaktspiel mit 35:21 (15:12).
25.07.2010, 13:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Achim·Sottrum. Mit einem deutlichen Sieg sind sowohl die Oberliga- als auch die Verbandsliga-Handballer der SG Achim/Baden in die Turnierwoche des TV Sottrum um den 'Autohaus-Cup' gestartet. Vorjahrssieger SG Achim/Baden distanzierte im Auftaktspiel Gastgeber TV Sottrum mit 35:21 (15:12). Verbandsliga-Aufsteiger SG Achim/Baden II profitierte beim 37:21 (16:10) über den TuS Rotenburg von einer schnellen 7:0-Führung und hielt das Landesliga-Team von der Wümme auch danach auf Distanz.

Für den bei der SG vom A-Jugend- zum 1.- Herren-Trainer aufgerückten Irek Faciejew war die Partie gleichzeitig der Start in die Vorbereitung. Am Sonnabend-Vormittag hatte er seine Spieler erstmals nach der Sommerpause zum Training gebeten. Verzichten muss Achims Trainer in der Vorbereitungsphase und wohl auch in den ersten Saisonspielen auf Kreisläufer und Abwehrchef Cord Katz, der sich bei einem Badeunfall die Schulter ausgekugelt hat. Er wird frühestens in zwei Monaten wieder den Ball in die Hand nehmen können, so die erste Einschätzung der Ärzte. In Abwesenheit von Fabian Balke durfte sich so Rückkehrer Arne Zschorlich über reichlich Spielanteile am Kreis freuen. Mit dem aus der Reserve aufgerückten Keeper Bastian Bormann sowie Niklas Schanthöfer (A-Jugend) und Linkshänder Björn Schierenbeck (ATSV Habenhausen) hatte Faciejew drei weitere Neulinge dabei, die zunächst fest dem 18-köpfigen Kader angehören.

Bock als Mittelmann

Als Mittelmann fungierte neben Florian Block-Osmers Youngster Simon Bock, der bekanntlich in der kommenden Saison in der A-Jugend-Regionalliga beim TSV Burgdorf spielt, mit Zweitspielrecht ausgestattet aber auch in der Ersten seines Heimatvereins auflaufen wird.

Landesligist TV Sottrum, bei dem Lars Holtermann im rechten Rückraum nach über einjähriger Verletzungspause sein Comeback gab, bot der SG zunächst klasse Paroli. Sottrum hielt die Partie eine Viertelstunde lang offen (6:6) und lag auch nach 30 Minuten zur Freude von Trainer Norbert Kühnlein ('Darauf lässt sich aufbauen.') lediglich mit drei Treffern zurück.

Über einen gelungenen Einstand durfte sich Florian Schacht als Trainer bei Achims zweiter Mannschaft freuen. Insbesondere die rechte Angriffsseite mit dem Rückraum-Rechten Daniel Hoppe (11 Tore) und Außen Jannis Elfers (7) präsentierten sich gegen die körperlich deutlich unterlegenen Rotenburger in guter Frühform. Achim hatte zunächst von einem optimalen Start in die Begegnung profitiert und seinen Vorsprung beim 23:13 (40.) erstmals auf zehn Tore ausgebaut.

Mit Andreas Dörries-Sobczak präsentierte Florian Schacht einen Neuzugang im Tor. Dörries-Sobczak hatte zuletzt ein Jahr pausiert und war zuvor beim VfL Horneburg in der Regionalliga aktiv. Der Polizeibeamte wurde unlängst nach Bremen versetzt. Mit dem ehemaligen Oytener Dirk Schriefer steht zudem ein weiterer Zugang so gut wie fest. Auch er hatte zuletzt eine einjährige Pause eingelegt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+