Personalnöte verärgern A-Jugend-Coach / Stuhr gelingt erster Erfolg Klatsche für Bassum

Landkreis Diepholz (phi). Zwei deutliche Niederlagen und zwei knappe Siege verbuchten die A-Jugend-Teams unseres Verbreitungsgebiets am vierten Spieltag der Fußball-Bezirksliga Hannover. Stuhr gelang dabei der erste Saisonsieg, während Nordwohlde seinen dritten feierte.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Klatsche für Bassum
Von Patrick Hilmes

Zwei deutliche Niederlagen und zwei knappe Siege verbuchten die A-Jugend-Teams unseres Verbreitungsgebiets am vierten Spieltag der Fußball-Bezirksliga Hannover. Stuhr gelang dabei der erste Saisonsieg, während Nordwohlde seinen dritten feierte. Martfeld bleibt weiterhin ohne Punktgewinn und Bassum trat mit einer 0:8-Klatsche und jede Menge Frust die Heimreise an.

TuS Sulingen – TSV Bassum 8:0 (4:0). „Darüber werden wir intern unbedingt sprechen müssen, denn so funktioniert das nicht. Das ist ein fatales Signal an die A-Jugend“, wetterte TSV-Coach Jens Heuermann nach der Partie in Richtung Erste Herren. Denn diese hatte Wilke Kluge fünf Minuten vor der Abfahrt der A-Jugend abkommandiert. Und das, obwohl man unter der Woche mehrmals Gespräche geführt hatte, nur Chris Helms bei den Herren aushelfen sollte, Heuermann generell über eine dünne Personaldecke verfügte und ein weiterer Spieler einfach nicht zum Treff erschienen war.

In Sulingen kam es dann, wie es kommen musste. Eine knappe halbe Stunde hielten die Gäste gut mit, ehe Lauritz Müller den Torreigen der Sulinger eröffnete (27.). Zur Pause erhöhten die Gastgeber auf 4:0 und legten in Halbzeit zwei vier weitere Treffer nach. „Kein Vorwurf an die Mannschaft, der TuS ist eine der stärksten Truppen der Liga. Das war heute den inakzeptablen Begleitumständen geschuldet“, resümierte ein angefressener Jens Heuermann.

JSG Stuhr/Seckenhausen – SV Obernkirchen 1:0 (0:0). Dem ersten Punkt am vergangenen Spieltag folgte der erste Sieg an diesem. Mit 1:0 bezwang die JSG den SV Obernkirchen. Das Tor des Tages erzielte Hauke Kaemena in der 74. Minute. „In der ersten Halbzeit war die Partie noch ausgeglichen, in der zweiten waren wir aber überlegen. Wir trafen vor der Führung drei Mal nur das Aluminium. Danach haben wir die Partie sehr gut über die Bühne gebracht“, fasste ein sehr zufriedener Stuhr-Coach Andreas Pape den Spielverlauf zusammen.

JSG Leese – JSG Martfeld 4:0 (0:0). Auch im vierten Saisonspiel gingen die Youngster der JSG Martfeld als Verlierer vom Platz. Mit 0:4 verloren sie bei der JSG Leese. Dabei gestalteten die Gäste die erste Halbzeit durchaus ausgeglichen und gingen leistungsgerecht mit einem 0:0 in die Kabine.

Doch ein Doppelschlag kurz nach dem Wiederanpfiff und einer kurz vor dem Ende brachen den Martfeldern das Genick. „Nach dem Rückstand verloren wir die Ordnung. Für uns heißt es jetzt: Kopf hoch und ihn nicht in den Sand zu stecken“, versuchte Matthias Klobusch Optimismus zu verbreiten. In Minute 54 hielt Martfelds Sören Romboy, angeschlagener Stürmer, einen selbst verschuldeten Elfmeter, da Keeper Raphael Homscheid verletzungsbedingt das Feld verlassen musste.

JSG Steimbke – JSG Nordwohlde 2:3 (0:2). Trotz Unterzahl in den letzten zehn Minuten aufgrund einer Roten Karte für Felix Kattau wegen Beleidigung gewann die JSG Nordwohlde mit 3:2 bei der JSG Steimbke. Erik Pöhls (2.), Jan-Lucca Bilek (35.) und Felix Kattau (58.) brachten die Gäste mit 3:0 in Front, ehe Angin Haido (59./75.) noch verkürzte. Somit stand für die Gäste eine hektische und spannende Schlussphase an, in der Keeper Philipp Cohrs mehrfach die drei Punkte festhielt. „Am Ende sind wir ziemlich nervös geworden und haben etwas den Faden verloren, aber über das gesamte Spiel gesehen war der Sieg verdient“, resümierte ein erleichterter Nordwohlde-Coach Andreas Merdon.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+