Heiligenfeldes Fußball-Frauen holen gegen Limmer II drei wichtige Punkte im Abstiegskampf – 2:0 Kleiner Befreiungsschlag

Heiligenfelde. In der Fußball-Landesliga Hannover ist den Frauen des SV Heiligenfelde ein kleiner Befreiungsschlag geglückt: Gegen die Zweitvertretung des TSV Limmer, einem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, gelang ein überzeugender Auftritt und schließlich ein verdienter 2:0 (1:0)-Erfolg. „Das waren ganz wichtige Punkte für uns“, zeigte sich SV-Trainer Frank Drechsler erleichtert, „vor allem die Art und Weise hat mir gefallen, mit der wir das Spiel über 90 Minuten im Griff hatten.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Lars Lucke

Heiligenfelde. In der Fußball-Landesliga Hannover ist den Frauen des SV Heiligenfelde ein kleiner Befreiungsschlag geglückt: Gegen die Zweitvertretung des TSV Limmer, einem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, gelang ein überzeugender Auftritt und schließlich ein verdienter 2:0 (1:0)-Erfolg. „Das waren ganz wichtige Punkte für uns“, zeigte sich SV-Trainer Frank Drechsler erleichtert, „vor allem die Art und Weise hat mir gefallen, mit der wir das Spiel über 90 Minuten im Griff hatten.“

Das lag nicht zuletzt an dem taktischen Kniff, mit Lena Tasto und Anika Wilms zwei gelernte Stürmerinnen in die Viererkette der Abwehr zurückzuziehen. „Die Kette hat super funktioniert“, freute sich Lena Tasto über den neuen Job. „Hinten standen wir stabil und konnten mit der Geschwindigkeit von Anika Wilms und über die beiden Sechser Sarah Schmidt und Yara Obst immer wieder schnell rausrücken.“ Die Folge: Die Gastgeberinnen spielten flexibel, variierten das Tempo und waren Limmer auch in puncto Zweikampfführung meist einen Schritt voraus.

In der 23. Minute münzte die Drechsler-Elf ihre Überlegenheit in die Führung um. Tanita Häfker eroberte das Spielgerät, drang über links in den Strafraum ein „… und vollstreckte dann ganz easy“, wie Lena Tasto befand. Die Gäste versuchten im Anschluss, durch frühes Pressing den Spielaufbau Heiligenfeldes zu unterbinden, kamen dabei jedoch selten selbst mit dem Ball in Tornähe, Chancen blieben Mangelware. Auf der anderen Seite legte der SVH zum bestmöglichen Zeitpunkt nach. Eine Minute nach Anpfiff des zweiten Durchgangs suchte Sarah Schmidt den Abschluss, der Abpraller landete vor den Füßen Anica Lüdekes (46.), die das Leder aus zwei Metern mit vollem Risiko unter die Latte drosch – das 2:0.

Von diesem Schock sollten sich die Gäste nicht mehr erholen, Limmer erspielte sich keine echte Torchance mehr. Heiligenfeldes Nina und Yara Obst prüften TSV-Schlussfrau Olga-Luise Warning derweil noch mit zwei Distanzschüssen. Ansonsten ließen die Gastgeberinnen nichts mehr anbrennen, kontrollierten die Partie bis zum Schlusspfiff und gaben die wichtigen Zähler im Abstiegskampf nicht mehr aus der Hand.

SV Heiligenfelde – TSV Limmer II 2:0 (1:0) SV Heiligenfelde: Jordan – N. Obst, Brunken (85. Wätje), Y. Obst, Lüdeke (87. Krajewski), Schmidt, Itjen (74. Hüsker), Helms, Wilms, Häfker, Tasto Tore: 1:0 Tanita Häfker (23.), 2:0 Anica Lüdeke (46.) LAL
Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+