Badminton Knappe Siege für Weyhe und Varrel

Weyhe·Varrel. Nach dem letzten Ballwechsel mussten sie beim SC Weyhe erst einmal tief durchschnaufen. Gegen das Schlusslicht der Badminton-Weserliga, die BSG Stotel/SFL Bremerhaven war ursprünglich ein glatter Sieg eingeplant worden. Doch daraus wurde nichts, es musste kräftig gezittert werden - letztlich erfolgreich.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Knappe Siege für Weyhe und Varrel
Von Malte Bürger

Weyhe·Varrel. Nach dem letzten Ballwechsel mussten sie beim SC Weyhe erst einmal tief durchschnaufen. Gegen das Schlusslicht der Badminton-Weserliga, die BSG Stotel/SFL Bremerhaven war ursprünglich ein glatter Sieg eingeplant worden. Doch daraus wurde nichts, es musste kräftig gezittert werden - letztlich erfolgreich, denn die Weyher gewannen doch noch mit 5:3. Auch der TuS Varrel punktete in der Verbandsliga doppelt, gegen den BTS Neustadt II gab es ebenfalls ein knappes 5:3.

BSG Stotel/SFL Bremerhaven - SC Weyhe 3:5. 'Mit dem Ergebnis sind wir natürlich zufrieden, aber es war ein wenig schmeichelhaft', gestand Mannschaftsführer Lothar Kattner. So hatte der Tabellenletzte bislang nicht nur alle vorherigen Partien verloren, sondern im Duell gegen den SCW auch noch auf seine beiden besten Herren verzichten müssen. Dennoch taten sich die Gäste schwer.

Bereits in den Doppeln mussten sie sich mehr strecken als ihnen lieb war. Marc Kosten und Henning Cohrs unterlagen in ihrer Partie, Lothar Kattner/Kai Müscher brachten ihr Match nach anfänglichen Problemen noch siegreich ins Ziel. Einen durchaus vorentscheidenden Charakter hatte dann das Damendoppel: Kim Feldmann und Claudia Bekedorf kamen nicht richtig in Schwung und spielten zu selten ihre Klasse aus. Allerdings hatten sie die besseren Nerven, im dritten Satz behielten sie mit 22:20 die Oberhand.

Auch in der Folgezeit hatten es die beiden Damen sichtlich schwer, sowohl im Einzel als auch im Mixed gab es eine Niederlage. 'Aber zum Glück haben wir dieses Mal alle Herreneinzel gewonnen', jubelte Kattner erleichtert. 'Besonders schön war, dass unser Ersatzmann Henning Cohrs in drei Sätzen den fünften Punkt zum Sieg geholt hat.'

Die Weyher haben nun drei Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsrang, am kommenden Spieltag am 11. Dezember könnten sie bereits einen ganz großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

In eigener Halle stehen die Asse zunächst dem 1. Bremer BC II gegenüber (Lothar Kattner: 'Mit denen haben wir noch eine Rechnung offen'), einen Tag später steht das Rückspiel gegen Stotel an. 'Wenn wir aus diesen Spielen insgesamt drei Punkte holen, können wir richtig zufrieden sein', meint der Teamkapitän.

TuS Varrel - BTS Neustadt II 5:3. Für die Varreler war es der erste Sieg in der laufenden Verbandsligasaison - und der war gegen das abgeschlagene Tabellenschlusslicht ein hartes Stück Arbeit. Härter als es die Varreler selbst erwartet beziehungsweise erhofft hatten. Der Auftakt in diese Begegnung ging ziemlich daneben. Sowohl Doppel eins, Sven Bergengrün/Mark Theilen, als auch Doppel zwei, Ralf Kuder/Dennis Hoffmann, unterlagen in ihren Duellen. Und nach der Niederlage im ersten Herren-Einzel durch Dennis Hoffmann lagen die Varreler mit 1:3 in Rückstand.

Es sah wahrlich nicht gut aus gegen ein Team, das bis dato lediglich als Punktelieferant in Erscheinung getreten war. Dann jedoch sorgte ausgerechnet Routinier Sven Bergengrün mit seinem Erfolg im zweiten Einzel für die Wende. Ausgerechnet deshalb, weil er, von einem Infekt geschwächt, ziemlich angeschlagen in die Partie gegangen war. Trotzdem reichte es, weil sich Bergengrün im finalen Satz zu einer Energieleistung aufraffte und das Match mit 22:20 nach Hause brachte.

Danach lief alles wie geplant: Im dritten Einzel ließ Ralf Kuder ebenso wenig etwas anbrennen wie Anja Lambert im Dameneinzel und Mark Theilen/Ines Reinhardt im Mixed. Der 5:3-Erfolg war perfekt. Zwar blieben die Varreler auf dem vorletzten Tabellenplatz hängen, jedoch nur noch einen Zähler vom Drittletzten Neurönnbecker TV getrennt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+