Bornreihe plant drei Punkte in Lüneburg fest ein Kommt Ruländer als Joker?

Bornreihe. Der SV Blau-Weiß Bornreihe wird in der Fußball-Landesliga heute um 17 Uhr beim Zehnten SV Eintracht Lüneburg vorstellig. Bornreihes Trainer Matthias Ruländer schaute sich die Stärken und Schwächen der Lüneburger bei deren 1:4-Schlappe am vergangenen Wochenende beim VSK Osterholz-Scharmbeck an.
28.09.2013, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Der SV Blau-Weiß Bornreihe wird in der Fußball-Landesliga heute um 17 Uhr beim Zehnten SV Eintracht Lüneburg vorstellig. Bornreihes Trainer Matthias Ruländer schaute sich die Stärken und Schwächen der Lüneburger bei deren 1:4-Schlappe am vergangenen Wochenende beim VSK Osterholz-Scharmbeck an.

„Die müssen wir schlagen“, lautet Ruländers Fazit nach seiner Recherche. Der Coach trauert noch den vier Zählern hinterher, die den Blau-Weißen zuletzt innerhalb von nur acht Tagen jeweils in den Schlussminuten entrissen wurden. „Diese Punkte fehlen uns. Vielleicht haben wir jetzt mal das Glück, dass der Gegner kurz vor Schluss nur den Pfosten trifft“, teilte der Übungsleiter mit. Matthias Ruländer machte mit Alexander Bleis einen starken Innenverteidiger bei den Lüneburgern aus. Der Kontrahent habe aber ansonsten ein gewaltig verändertes Gesicht gegenüber der Vorsaison erhalten.

Die Bezirks-Hauptstädter verzeichneten viele Abgänge und zahlreiche Neuzugänge. Über einen richtigen Goalgetter verfügen die Gastgeber nicht. Sebastian Völcker wurde in der Partie bei den Grün-Weißen eingewechselt und markierte seinen dritten Saisontreffer. Das Aufstellen einer kompletten Mannschaft bleibt für die Gäste weiter ein großes Problem.

Lennard Uhlhorn, der beim 2:2 gegen den Heeslinger SC noch in der Startelf gestanden hatte, droht wegen seiner Rückenbeschwerden auszufallen. Die Einsätze von Hendrik Lütjen und Christian Leopold sind ebenso fraglich. Jan Buschkaroff steht wegen eines Lehrgangs nicht als Ersatzkeeper zur Verfügung. Deswegen wird Co-Trainer Nils Kühtmann für den Fall aller Fälle auf der Bank Platz nehmen. Wegen der vielen Langzeitverletzten wird sich auch Matthias Ruländer wieder als Joker bereit machen.

Einen Lichtblick stellt Bornreihes Kapitän Nils Gresens dar, der seine Blessur überwunden hat und deshalb wohl auch wieder aus dem Abwehrzentrum ins defensive Mittelfeld vorrücken wird. Die „Moorteufel“ reisen mit dem Bus an, der sich um 13.30 Uhr am Vereinsheim in Bewegung setzt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+