FC Verden 04 Konsequenzen für die erste Elf

Landesliga Lüneburg: 40 Minuten noch zu spielen, 0:2-Rückstand und das Team gibt sich auf, zumindest einige Spieler. Das Endergebnis: 0:4.FC Verden 04
23.09.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Konsequenzen für die erste Elf
Von Patrick Hilmes

Landesliga Lüneburg: 40 Minuten noch zu spielen, 0:2-Rückstand und das Team gibt sich auf, zumindest einige Spieler. Das Endergebnis: 0:4. So geschehen am vergangenen Spieltag bei der Partie zwischen dem FC Eintracht Cuxhaven und dem FC Verden 04. Und diese Art und Weise der Reiterstädter hat nun Konsequenzen. Das kündigte Coach Sascha Lindhorst vor dem Spiel gegen die bisher sieglose SG Stinstedt an. „Da war kein Aufbäumen, da war ich maßlos enttäuscht“, begründet der Trainer, „eigentlich bin ich kein Freund von Umstellungen, aber so geht es nicht weiter“. Und das machte er auch beim Dienstagstraining deutlich. „Da wurde Klartext gesprochen.“ Seine Mannen müssten begreifen, was Abstiegskampf bedeute. Ob sie ihren Coach verstanden haben, müssen sie bereits am Donnerstag und Freitag im Training unter Beweis stellen. Denn da kann sich jeder nochmal anbieten. Wer das nicht macht, „der wird nicht mehr viel Einsatzzeit bekommen“, stellt Lindhorst klar.

Anpfiff: Sonntag um 15 Uhr in Verden

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+