Kreisklasse: Dauelsen löst Lohberg als Tabellenführer ab

Landkreis Verden. In der 1. Fußball-Kreisklasse hat es einen Führungswechsel gegeben. Neuer Tabellenführer ist der TSV Dauelsen, der den TSV Lohberg im Spitzenspiel mit 2:1 besiegte. Die Ottersberger Dritte trat in Hönisch nicht an. Es war das dritte Mal während der Rückserie, dass das Team eine Partie mangels Spielern absagte. Damit steht es als Absteiger fest. Auch der TSV Achim II verabschiedet sich, weil die erste Achimer Mannschaft als Tabellenletzter der Kreisliga keine Chance mehr auf den Klassenverbleib hat. Dadurch ist der eigentlich bereits abgestiegene SV Holtebüttel weiter dabei.
28.05.2013, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt
Kreisklasse: Dauelsen löst Lohberg als Tabellenführer ab

Henrik Dreyer (r.) und der TSV Lohberg wurden als Spitzenreiter gestürzt.

Strangmann

Landkreis Verden. In der 1. Fußball-Kreisklasse hat es einen Führungswechsel gegeben. Neuer Tabellenführer ist der TSV Dauelsen, der den TSV Lohberg im Spitzenspiel mit 2:1 besiegte. Die Ottersberger Dritte trat in Hönisch nicht an. Es war das dritte Mal während der Rückserie, dass das Team eine Partie mangels Spielern absagte. Damit steht es als Absteiger fest. Auch der TSV Achim II verabschiedet sich, weil die erste Achimer Mannschaft als Tabellenletzter der Kreisliga keine Chance mehr auf den Klassenverbleib hat. Dadurch ist der eigentlich bereits abgestiegene SV Holtebüttel weiter dabei.

TSV Lohberg - TSV Dauelsen 1:2 (0:1): Das Spitzenspiel entschied Dauelsen zu seinen Gunsten durch die Treffer von Sascha Hohl (39.) sowie Julian Göhrlich (56.). Das Anschlusstor durch Henrik Dreyer brachte dem TSV Lohberg keine Wende mehr (60.). "Die Niederlage war verdient. Der TSV Dauelsen war den entscheidenden Tick bissiger als meine Elf", sagte Frank Walter, dessen Mannschaft nach neun Siegen in Folge erstmals im Jahr 2013 verlor. Beim 0:1 durch Hohl hatte Lohbergs Tormann Sebastian Esch keine Chance. Hohl tauchte im Anschluss eines Konters frei vor Esch auf. Dem 0:2 durch Göhrlich ging ein Fehler von Marlo Kriegs voraus. Der Lohberger Abwehrmann verschätzte sich bei einem Flankenball, sodass Torschütze Göhrlich frei zum Abschluss kam. Der Lohberger Treffer durch Dreyer resultierte aus einem Schuss aus Nahdistanz, wobei das Leder von der Lattenunterkante hinter der Torlinie aufschlug.

SV Baden II - TV Oyten II 3:4 (2:2): Beide Mannschaften boten den Besuchern nur Magerkost. "Es war ein Spiel ohne Niveau", sagte Sascha Böhnke. Der zum Saisonende ausscheidende Badener Trainer hatte von beiden Teams eine schwache Leistung gesehen. "Letztlich war Oytens Sieg verdient, weil unsere Gäste ein wenig mehr getan haben", meinte Böhnke, dessen Nachfolger noch gesucht wird. Zur Pause stand es 2:2, nachdem Jan Schmitz (8.) und Oliver Klann (25.) für Oyten getroffen hatten. Florian Dill (12.) sowie Emir Abidobic (31.) glichen für den SVB jeweils aus. Andreas Itzen, der einen Handelfmeter verwandelte (56.) und Steffen Rathjen (71.) brachten Oyten 4:2 in Front, ehe Lennart Geisler (80.) das 3:4-Anschlusstor für Badens Reserve erzielte. Beim Abpfiff von Schiedsrichter Eyyüphan Senci war Itzen nicht mehr auf dem Platz. Er sah wegen Meckerns die Ampelkarte (81.).

Verdener Türksport - SV Wahnebergen 4:0 (2:0): "Eine tolle Leistung hat meine Mannschaft gegen Wahnebergen gezeigt", war Mehmet Dogru zufrieden. Der Coach des Türksports hatte in Ayaz Raza einen Doppeltorschützen in seinen Reihen. Raza erzielte die Treffer zum 2:0 (25.) und 3:0 (50.). Das Führungstor der Verdener ging auf das Konto von Attila Ünlü, der auf Zuspiel von Dimitri Lorov traf (5.). Den Schlusspunkt setzte Tuna Dogru mit dem Treffer zum 4:0 (89.). Passgeber war Lorov, der vor dem 4:0 zwei Mal die Chance nicht nutzte, um selbst einen Treffer zu machen.

TSV Posthausen - MTV Riede II 2:3 (0:1): Für Markus Thal war das Spiel nach einer Stunde beendet. Der Posthauser Mittelfeldspieler sah von Schiedsrichter Hans-Jürgen Budnick wegen einer Tätlichkeit die rote Karte. "Thal wurde gefoult und revanchierte sich leider", so Tobias Engelken. Posthausens Trainer war von der Leistung seiner Elf vor der Pause sehr enttäuscht. "Was ich in Halbzeit eins erlebt habe, war die schwächste Leistung während der gesamten Saison." Nach dem Pausenwechsel allerdings staunte Engelken nicht schlecht: "Ganz stark war das, was ich in Durchgang zwei von meinem Team sah." Tim Orthmann (12./66.) schoss Riede mit 1:0 und 2:1 in Führung. Die Ausgleichstore markierten Nils Allermann (49.) und Thorben Rippe (71.). Für den Punktgewinn reichte es für den TSV dann aber doch nicht. Das Siegtor des MTV ging auf das Konto von Florian Schumacher, der in der 83. Minute aus der Distanz zum 2:3 traf.

SV Holtebüttel - TSV Fischerhude-Quelkhorn II 6:3 (2:1). Der SVH kann doch noch gewinnen. Nach einer schwarzen Serie von 16 (!) sieglosen Spielen gelang dem Team ein 6:3-Erfolg gegen Fischerhudes Bezirksliga-Reserve. Zum Matchwinner avancierte dabei Ole Peukert. Dem Offensivmann gelangen vier Treffer. Darunter war auch das Tor des Tages, als Peukert aus gut 35 Metern den Ball über Fischerhudes Tormann in den Kasten zum zwischenzeitlichen 2:1 schoss (39.). Nachdem Peukert in der 50. Minute zum 3:1 für sein Team getroffen hatte, schien der SVH auf der Siegerstraße zu sein. Die Elf von Jörg Oeßelmann kam jedoch durch einen Doppelpack von Jannis Deya zum 3:3 (54./65.). Erst als sich die Elf von der Wümme ein Eigentor erlaubte (70.) und fünf Minuten später Peukert auf 5:3 erhöhte, war der Erfolg in trockenen Tüchern. Jens Ugrumow (80.) setzte den Schlusspunkt.

TSV Jahn Westen - TSV Achim II 0:3 (0:2): "Die Achimer Reserve stellte die bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen", sagte Jörg Müller. Westens Coach fand aber, dass der Sieg der Gäste zu deutlich ausgefallen war. "Den Treffern zum 0:2 und 0:3 gingen Fouls an meinen Spielern voraus."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+