Doch Sottrum liegt gegen Habenhausen II schon zur Halbzeitpause deutlich zurück Kruse zehnfacher Torschütze

Sottrum. Mit einem 37:34 (16:15)-Sieg gegen den TV Oyten haben sich die Landesliga-Handballer des TuS Rotenburg beim Sottrumer Autohaus-Cup für das Halbfinale qualifiziert. Als Zweiter der Vorrundengruppe B wird das Team von der Wümme am morgigen Freitag um 18.30 Uhr zunächst auf den Sieger der Gruppe A treffen. Um 20 Uhr folgt in der Sottrumer Halle Am Bullenworth das zweite Halbfinale mit Beteiligung des ATSV Habenhausen II. Gegner der Bremer Oberliga-Reserve wird entweder die zweite Mannschaft der SG Achim/Baden oder der SV Grambke-Oslebshausen sein.
11.08.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Sottrum. Mit einem 37:34 (16:15)-Sieg gegen den TV Oyten haben sich die Landesliga-Handballer des TuS Rotenburg beim Sottrumer Autohaus-Cup für das Halbfinale qualifiziert. Als Zweiter der Vorrundengruppe B wird das Team von der Wümme am morgigen Freitag um 18.30 Uhr zunächst auf den Sieger der Gruppe A treffen. Um 20 Uhr folgt in der Sottrumer Halle Am Bullenworth das zweite Halbfinale mit Beteiligung des ATSV Habenhausen II. Gegner der Bremer Oberliga-Reserve wird entweder die zweite Mannschaft der SG Achim/Baden oder der SV Grambke-Oslebshausen sein.

Die von Hartmut Engelke trainierte Zweite des ATSV Habenhausen bezwang in ihrem abschließenden Gruppenspiel den gastgebenden TV Sottrum deutlich mit 32:22. Zur Halbzeitpause hatte sie bereits mit fünf Toren Vorsprung geführt (17:12) und bleibt damit im bisherigen Turnierverlauf ungeschlagen.

Der ATSV geriet gegen die Vertretung des Ausrichters um ihren zehnfachen Torschützer Eric Kruse zwar zu Beginn mit 0:2 in Rückstand, baute dann aber die Fünf-Tore-Halbzeitführung nach dem Wiederanpfiff kontinuierlich aus. Der TV Sottrum trifft als Tabellendritter seiner Vorrundengruppe am Sonnabend um 14.45 Uhr im Spiel um Platz fünf entweder auf den Verbandsligisten TSV Daverden oder den TSV Ottersberg.

Oyten noch sieglos

Ohne Sieg ist in Sottrum noch der TV Oyten. Die Spieler von Trainer Jens Haase verloren auch ihr Gruppenspiel gegen den TuS Rotenburg. "Wir haben gegen Rotenburg gut gespielt, aber in der Schlussphase leider zu viele leichte Fehler gemacht", stellte der Trainer des Landesliga-Absteigers fest. Nach dem 32:33 (55.) aus Sicht des TVO nutzte Rotenburg eine Überzahlsituation zu seinem Vorteil aus, und setzte sich vorentscheidend auf 36:32 ab. Auf Oytener Seite traf erneut der junge Linkshänder Anton Zitnikov ( 8 Tore) am häufigsten. Sieben Treffer gingen auf das Konto von Kreisläufer Sascha Kunze.

Der TV Oyten eröffnet am Sonnabend um 13 Uhr den Finaltag mit dem Spiel um Platz sieben. Die Verlierer der Halbfinals bestreiten um 16.30 Uhr das Spiel um Platz drei, während das Endspiel um den Autohaus-Cup um 18.15 Uhr angepfiffen wird.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+