Cross

Kupfernagel und Walsleben verteidigen DM-Titel

Magstadt. Die Top-Favoriten und Titelverteidiger haben ihre Erfolge vom Vorjahr bei den deutschen Cross-Meisterschaften im württembergischen Magstadt wiederholt.
10.01.2010, 16:35
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Kupfernagel und Walsleben verteidigen DM-Titel

Meisterin

dpa

Magstadt. Die Top-Favoriten und Titelverteidiger haben ihre Erfolge vom Vorjahr bei den deutschen Cross-Meisterschaften im württembergischen Magstadt wiederholt.

Sowohl Hanka Kupfernagel aus Gera als auch U23-Weltmeister Philipp Walsleben aus Kleinmachnow hatten keine Mühe, ihre Titel auf der verschneiten und vereisten «Viehwiese» von Magstadt vor rund 1000 Zuschauern zu verteidigen. Walsleben verwies Christoph Pfingsten (Stansdorf) und den Milram-Straßen-Profi Paul Voss (Bielefeld) mit deutlichem Abstand auf die Plätze.

Trotz eines Sturzes in der ersten Runde war der Sieg für Hanka Kupfernagel reine Formsache. Die 35 Jahre alte Thüringerin ließ ihrer Rivalin Elisabeth Brandau (Schöneiche) auf Rang zwei keine Chance und holte sich den insgesamt 31. nationalen Meistertitel ihrer Karriere. Die viermalige Cross-Weltmeisterin hatte sich gleich nach dem Start allein an die Spitze gesetzt. «In der ersten Problemkurve, die ich schon bei der Streckenbesichtigung ausfindig gemacht hatte, bin ich kurz weggerutscht», erklärte die Meisterin aus Gera ihr Missgeschick.

Danach lief es bei ihr aber immer besser und auch ihre anfängliche Nervosität hatte sich gelegt. «Vor Weihnachten war ich noch zum Training auf Mallorca. Deshalb fehlte mir vielleicht ein bisschen die Frische», meinte Hanka Kupfernagel, die Elisabeth Brandau nach fünf Runden mit 1:51 Minuten Rückstand auf Rang zwei verwies, aber dennoch nicht total zufrieden war. Auch Walsleben hatte in der Startphase Schwierigkeiten: «Als ich in der 3. Runde dann aber alleine vorne war, lief es», sagte der alte und neue deutsche Meister, der bei der WM in Tabor/Tschechien ebenfalls in der Eliteklasse starten muss.

Der Saison-Höhepunkt für Walsleben und die Zeitfahr-Weltmeisterin von 2007 sind die Cross-Weltmeisterschaften am 30. Januar in Tabor. «Das war heute ein ein guter Test, weil ich mir dort die Verhältnisse ähnlich vorstelle», sagte die Cross-WM-Zweite Kupfernagel. (dpa)

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+