Fußball-Kreisliga Diepholz

Lahausen: Anton-Show vor der Pause

Der TSV Weyhe-Lahausen hat mit dem TSV Ristedt wenig Mühe. Schon nach den ersten 45 Minuten ist die Partie entschieden.
04.05.2019, 17:46
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Florian Kastens

Weyhe-Lahausen. Die Kreisligapartie des TSV Weyhe-Lahausen gegen den TSV Ristedt hat beim 6:1 (3:0) mit den Platzherren einen klaren Sieger gefunden. Rainer Dismer, Trainer der Gastgeber, war zufrieden mit der Vorstellung seiner Mannschaft. „Wir haben den Ball sehr gut laufen lassen, viel über die Flügel gespielt. Teilweise war es sogar noch etwas zu kompliziert.“ Während die Gastgeber ihre Chancen im Aufstiegskampf wahrten, verloren die Ristedter um Trainer Bernd Schebitz zum 22. Mal in Folge.

Schon zur Halbzeit war die Partie beim Stand von 3:0 mehr als vorentschieden. Großen Anteil an den drei Treffern hatte Moritz Anton. Den Führungstreffer besorgte er mit einem sehenswerten Heber über den Torhüter (8.). Kurz vor dem Pausenpfiff schlug er noch ein weiteres Mal zu, als er nach einer Flanke am zweiten Pfosten nur noch den Fuß hinhalten musste (39.). Zwischendurch war es Marcel Jacobi gewesen, der eine Anton-Ecke per Volleyschuss in die Maschen des TSV-Tores befördert hatte (27.).

Nach dem Seitenwechsel schraubten Tobias Marquardt und Bastian Böttjer das Ergebnis mit einem Doppelschlag weiter in die Höhe (59., 63.). „Danach war dann die Spannung etwas raus, gab es zu viele Einzelaktionen. Erst zum Ende hin wurde es wieder besser“, sagte Rainer Dismer. Die Gäste kamen zum Ehrentreffer, als Christian Frenzel einen langen Freistoß von Michael Götzinger per Kopf ins Tor verlängerte (76.). Sieben Minuten später stellte der eingewechselte Jean-Charles Luyindula den Endstand her (83.). Den Abpfiff erlebte Ristedts Kelvin-Eric Heise nicht mehr auf dem Feld. Zuvor selbst gefoult, ließ er sich zu einer Beleidigung hinreißen und wurde dafür vom Platz gestellt (86.).

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+