Kreisliga A: 2:0-Sieg gegen Lemförde Lahausen nimmt Hauptrolle ein

Landkreis Diepholz. Im Kampf um die beiden Aufstiegsplätze in der Fußball-Kreisliga A spielt der TSV Weyhe-Lahausen nach dem Erfolg über den TuS Lemförde nun endgültig eine Hauptrolle. Das Team liegt fünf Spieltage vor Ultimo nur nur noch fünf Punkte hinter dem Zweiten FC Sulingen II.Der TuS Syke II baute seine Spitzenposition durch den Sieg beim Lokalrivalen TSV Ristedt aus. Im Abstiegskampf gelang dem TuS Varrel über die SG Diepholz II ein Befreiungsschlag.
02.05.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Henning Reinke

Landkreis Diepholz. Im Kampf um die beiden Aufstiegsplätze in der Fußball-Kreisliga A spielt der TSV Weyhe-Lahausen nach dem Erfolg über den TuS Lemförde nun endgültig eine Hauptrolle. Das Team liegt fünf Spieltage vor Ultimo nur nur noch fünf Punkte hinter dem Zweiten FC Sulingen II.Der TuS Syke II baute seine Spitzenposition durch den Sieg beim Lokalrivalen TSV Ristedt aus. Im Abstiegskampf gelang dem TuS Varrel über die SG Diepholz II ein Befreiungsschlag.

TSV Ristedt - TuS Syke II 1:2 (0:2). Nur knapp verpassten die Platzherren einen Blitzstart, denn ein Schuss von Finn Huntemann, dem etatmäßigen Keeper, wurde soeben noch von der Linie gekratzt. So waren es die Gäste, die durch einen Drehschuss von Niels Lange (10.) in Front gingen. Dann rückte wieder Finn Huntemann (19.) in den Blickpunkt, denn er bugsierte das Leder per Kopf ins eigene Netz. "Wir haben zu wenig Leidenschaft gezeigt", stellte Ristedts Betreuer Frank Barrienbruch schon zur Pause fest. Daran änderte sich auch nichts. So wurde der Syker Torwart-Oldie Karsten "Kalle" Köitsch nur bei einem Schuss von Matthias Kastens (67.) auf eine etwas ernsthaftere Probe gestellt. Erst als nach Foul an Dennis Sickfeld durch Tim Purnhagen (75.) per Elfmeter der Anschluss gelang, kam von den Platzherren etwas mehr. "Aber nichts, was auf den Ausgleich hoffen ließ", so Barrienbruch.

TSV Weyhe-Lahausen - TuS Lemförde 2:0 (1:0). "Es war ein schwer erkämpfter Arbeitssieg", meinte Spielertrainer Tim Arnebold. Nach langer Anlaufszeit brachte Gerrit Dirksen (32.) die Platzherren in Front. Die Vorarbeit hatte Tobias Marquardt geleistet, der nach seiner sechswöchigen Sperre erstmals wieder ran durfte. Den Sieg in trockene Tücher brachte Arnebold (70.). "Den musste ich auch machen, denn nur kurz vorher hatte ich eine Chance kläglich verballert", so der Spielertrainer.

TuS Varrel - SG Diepholz II 5:0 (1:0). Deniz Belin (30.) brachte die abstiegsbedrohten Platzherren in Front. "Sehr schmeichelhaft für uns, denn Diepholz hatte wesentlich mehr vom Spiel", meinte Trainer Kai Huntemann. Belin (60.) war es auch, der die knappe Führung ausbaute. Kurz vorher hatte Viktor Stumpf mit einer großartigen Reaktion den fast sicheren Ausgleich verhindert. Danach imponierten die Varreler gegen eigentlich weiter überlegene Gäste mit einer tollen Chancenverwertung. Sven Schweneker (70.) erhöhte per Kopf auf 3:0, dann legten Benjamin Rohlfs (75.) und Sebastian Hübner (84.) noch nach.

TSV Drentwede - SV Dreye (1:1). Die Führung der Platzherren (5.) konnte Henning Wrede (30.) egalisieren. Als Drentwede auf 3:1 (60./71.) davonzog, schien der Gast schon geschlagen zu sein. Doch die dann eingewechselten Marcel Wittrock und Jörg Arnebold sorgten noch einmal für frischen Wind. Zunächst verkürzte Kevin Weerts (75.) per Freistoß, dann erzielte Wittrock (78.) den Ausgleich.

SV Heiligenfelde II - SC Ehrenburg 3:0 (2:0). Gegen den Vorletzten hatte der Gastgeber leichtes Spiel und gewann durch Tore von Boris Funkel (18.), Sascha Jabben (21.) und Ludger Meyer-Wülfing (55.) praktisch im Schongang.

Vilsen II - TuS Sudweyhe II 2:2 (1:1). Die Gäste führten durch Felix Cohrs (10.), Lionello Brandolino (38.) glich aus. Den erneuten Rückstand durch Sebastian Mömkes (67.) egalisierte Sebastian Glade (82.).

Lembruch - TSV Asendorf 3:2 (1:1). Die Lembrucher Führung (10.) machte Marten Köhler (34.) wett. Als die Platzherren sich auf 3:1 (65./87.) abgesetzt hatten, konnte Henrik Ahlers (88.) nur noch verkürzen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+