Kreisliga A: 4:1-Erfolg beim SV Dreye Lahausen setzt Siegeszug fort

Landkreis Diepholz. Mannschaft der Stunde in der Fußball-Kreisliga A Diepholz bleibt der TSV Weyhe-Lahausen. Er setzte seinen imposanten Vormarsch mit einem deutlichen Erfolg im Lokalderby beim Tabellenvierten SV Dreye fort. Eine peinliche Überraschung leistete sich derweil der TSV Ristedt, der beim abgeschlagenen Schlusslicht TSV Asendorf nicht über ein Unentschieden hinaus kam. Dagegen überraschte der SV Heiligenfelde II mit seinem Remis beim Spitzenreiter FC Sulingen II. Der SV Bruchhausen-Vilsen II setzte seine Tour der Leiden mit einer Klatsche bei der SG Diepholz II fort.
18.03.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Henning Reinke

Landkreis Diepholz. Mannschaft der Stunde in der Fußball-Kreisliga A Diepholz bleibt der TSV Weyhe-Lahausen. Er setzte seinen imposanten Vormarsch mit einem deutlichen Erfolg im Lokalderby beim Tabellenvierten SV Dreye fort. Eine peinliche Überraschung leistete sich derweil der TSV Ristedt, der beim abgeschlagenen Schlusslicht TSV Asendorf nicht über ein Unentschieden hinaus kam. Dagegen überraschte der SV Heiligenfelde II mit seinem Remis beim Spitzenreiter FC Sulingen II. Der SV Bruchhausen-Vilsen II setzte seine Tour der Leiden mit einer Klatsche bei der SG Diepholz II fort.

SV Dreye - TSV Weyhe-Lahausen 1:4 (1:3). Zunächst dominierten die Platzherren klar und wurden folgerichtig durch den Führungstreffer von Carlson Kuhnert (10.) belohnt. "Nach 15 Minuten haben wir die Partie dann aber immer mehr aus der Hand gegeben. Ich weiß nicht, was da passiert ist", konnte es Coach Denny Jürgenlohmann kaum glauben, was er da plötzlich sehen musste. Und die so ins Spiel gebrachten Gäste wussten die Gunst der Stunde zu nutzen. Gegen eine viel zu passive Dreyer Abwehr wendeten die Lahausen durch zwei Treffer von Dominik Jacobi (25./35.) das Blatt und bauten die Führung kurz vor der Halbzeit aus.

Nach Wiederanpfiff hatten die Dreyer erneut eine starke Phase mit Chancen zum Anschlusstreffer. Doch weder Kevin Weerts noch Artur Brommer konnten den starken Keeper Marco Greimann überwinden. Besser machte es auf der Gegenseite Spielertrainer Tim Arnebold (60.), der mit dem 4:1 den Lahauser Sieg frühzeitig in trockene Tücher brachte.

FC Sulingen II - SV Heiligenfelde II 1:1 (0:1). "Beim Spitzenreiter hatten wir uns eigentlich nichts ausgerechnet, deshalb habe ich einige Stammkräfte geschont. Umso größer ist nun die Freude über den Punktgewinn", strahlte SVH-Coach Frank Köhler. Der wieder sehr überzeugende Ex-Okeler Ludger Meyer-Wülfing (10.) brachte den Außenseiter in Front und hätte eigentlich auch das 2:0 nachlegen müssen.

Nach dem Seitenwechsel machte der Gastgeber mächtig Druck, und der Gast musste sich auf sporadische Konter beschränken. Den Ausgleich erzielte Ingo Imholze-Plate (70.).

TSV Asendorf - TSV Ristedt 2:2 (1:1). "Endlich wurden wir mal wieder für unsere gute Moral belohnt", kommentierte Betreuer Frank Detering den nunmehr fünften Punktgewinn. Die Platzherren hatten durch Söhnke Thies (1.) und Henrik Ahlers (10.) gute Chancen für eine frühe Führung. Die aber holten sich dann die Gäste durch einen Distanzschuss von Timo Huntemann (14.). "Sicherlich nicht unhaltbar für Pit Steinbeck, aber der spielt ja auch sonst im Feld und laboriert zudem an einer Verletzung am linken Knie", nahm Detering seine Torwart-Notlösung in Schutz. Kurz vor der Pause sorgte Marten Köhler per Kopf für das 1:1. Als der Altliga-Kicker Bernd Löhmann (75.) per Kopf sogar das 2:1 markierte, lag eine große Überraschung in der Luft. Aber Ristedt konnte durch Huntemann (80.) die totale Blamage so eben noch abwenden.

SG Diepholz II - SV Bruchhausen-Vilsen II 4:0 (1:0). Wegen kurzfristiger Absagen mussten die Gäste einmal mehr mit einer Verlegenheitself antreten. "Wenn sich da nicht ganz schnell etwas ändert, dann wird es für uns wohl nur noch Abschiedsspiele geben", resigniert Trainer Hartmut Schmidt langsam, aber sicher.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+