Kreisliga A: Nur 1:1 gegen Ristedt Lahauser Serie gerät ins Stocken

Landkreis Diepholz. Etwas ins Stocken ist in der Fußball-Kreisliga A Diepholz der Vormarsch des TSV Weyhe-Lahausen geraten. Es gab nur ein mageres Unentschieden gegen den nach der Winterpause weiterhin sieglosen TSV Ristedt.
04.04.2011, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Henning Reinke

Landkreis Diepholz. Etwas ins Stocken ist in der Fußball-Kreisliga A Diepholz der Vormarsch des TSV Weyhe-Lahausen geraten. Es gab nur ein mageres Unentschieden gegen den nach der Winterpause weiterhin sieglosen TSV Ristedt.

TuS Syke II - TSV Drentwede 1:0 (1:0). Trotz ihrer personell misslichen Lage hatten die Syker die Partie stets sicher im Griff. So stand Lars Weidemann trotz einer Blessur zwischen den Pfosten, Alexander Bartsch fehlte der Defensive und der noch an einer Knöchelverletzung laborierende Nic Huntemann musste nach einer Stunde ausgewechselt werden. Da hatte er aber schon das Tor erzielt, das letztlich einen Dreier wert sein sollte. Huntemann (31.) war nach einer Ecke von Niels Lange per Kopf erfolgreich. "Es war ein reines Kampfspiel, das wir aber immer unter Kontrolle hatte. Wir waren auch dem 2:0 näher als der Gast dem Ausgleich", meinte Trainer Flamur Aradini, der auch selbst mit auflaufen musste.

TSV Weyhe-Lahausen - TSV Ristedt 1:1 (0:1). Durch einen Treffer von Dennis Sickfeld (9.) gingen die Gäste in Front. Danach kam die Lahauser Torfabrik nicht in Schwung. "Wir sind etwas zu ungestüm angerannt und haben bei der Chancenverwertung die nötige Konsequenz vermissen lassen", meinte Spielertrainer Tim Arnebold, der sich dabei auch selbst nicht ausschloss. Als der gefoulte Arnebold (35.) die Ausführung des fälligen Elfmeters übernahm, scheiterte er am Ristedter Ersatzkeeper Julian Eggers, der die richtige Ecke geahnt hatte. Wettmachen konnten die Lahauser den Rückstand erst nach 72 Minuten, als Arnebold nach Flanke von Bastian Böttcher per Kopf traf. Dominik Jacobi (82.) hatte noch Pech mit einem Pfostenschuss. "Natürlich war das ein kleiner Dämpfer, aber immerhin sind wir nun seit zwölf Spielen unbesiegt", so Arnebold.

TuS Sudweyhe II - SV Lembruch 0:0. "Wir haben gut gespielt, alles versucht, aber aus unserer Überlegenheit letztlich kein Kapital geschlagen", trauerte TuS-Coach Herbert Plate zwei Punkten nach. Pech für die Platzherren, dass Sebastian Mömkes (60.) mit einem Freistoß nur die Unterkante des Querbalkens traf.

SC Ehrenburg - TuS Varrel 2:5 (2:3). "Jetzt haben wir schon etwas klarere Sicht aufs rettende Ufer", freute sich TuS-Coach Kai Huntemann. Die Gäste legten durch Sebastian Hübner (26.) und Jens Stohwasser (30.) zwei Treffer vor, fingen sich dann aber einen Doppelschlag des Vorletzten ein. Pascal Horstmann (32.) brachte Ehrenburg heran, und nach Foul von Sven Schweneker verwertete Christian Schmidt (34.) den fälligen Elfmeter zum Ausgleich. Doch Varrel kam schnell wieder auf die Beine und durch Lennart Junge (39.) auch zur erneuten Führung. Denis Belin (67.) und Christoph Meyer (80.) brachten den Dreier dann endgültig in trockene Tücher.

SV Dreye - SG Diepholz II 3:6 (1:3). Zwar nutzte Carlson Kuhnert (3.) einen an Tristan Hofmann verursachten Elfmeter zur schnellen Führung, doch dann setzten die Gäste sich bis zur Pause schon vorentscheidend ab (9./11./43.). Zu allem Überfluss sah Kuhnert (30.) auch noch Gelb-Rot. "Das war eine Katastrophe, bei hohen Bällen haben sich meine Spieler gegenseitig angeguckt, während Diepholz dabei hinlangte. Da fehlen mir die Worte", ärgerte sich Coach Denny Jürgenlohmann. Der Ärger hielt auch im zweiten Spielabschnitt an, denn der Gast zog auf 6:1 davon. Dann konnten Kevin Weerts (80.) per Foulelfmeter, wobei Sünder Stefan Schulze Gelb-Rot sah, sowie Henning Wrede (90.) immerhin noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Kurz zuvor hatte Dreyes Paul Barth noch die Ampelkarte gesehen.

"Wir wussten um die Gunst der Stunde, haben aber versagt", bilanzierte Jürgenlohmann. Ausgenommen von der Kritik blieb Ersatzkeeper Björn Lankenau.

SV Dickel - Vilsen II 4:3 (2:1). Nach der Führung durch Sebastian Glade (17.) hatten die Gäste durch Mirko Müller noch zwei gute Möglichkeiten. Dickel konnte das Blatt bis zur Pause wenden (35./40.), doch Vilsen glich nach Wiederanpfiff durch Steffen Lange (50.) aus. Dann zog der Gastgeber auf 4:2 davon (52./60.), aber Lange (67.) brachte den Gast wieder heran. Glade (72.) hatte sogar noch den Ausgleich auf dem Fuß.

TuS Lemförde - SV Heiligenfelde II 0:1 (0:1). Das Tor des Tages erzielte Ludger Meyer-Wülfing (45.) per Kopf.

TSV Asendorf - FC Sulingen II 2:4 (0:1). Das Schlusslicht lieferte dem Primus einen großen Kampf. Kurz vor der Sulinger Führung (14.) hatte Henrik Ahlers das 1:0 auf dem Fuß. Und die Platzherren hatten weiterhin die klareren Möglichkeiten. Der verdiente Ausgleich gelang Ahlers (53.). Nach dem 1:3 (62./78.) brachte Morten Köhler den Außenseiter noch einmal heran. Nach dem 2:4 (90.) schoss Ahlers (90+3) noch einen Foulelfmeter am Tor vorbei.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+