Handball-Landesliga Lara Quandt verstärkt die SG Achim/Baden

Achim·Oyten. Mit zwei Teams ist der Handball-Kreisverband Verden in der Landesliga der weiblichen Jugend A vertreten. Die Erwartungen an die Saison sind dabei bei der SG Achim/Baden und beim TV Oyten II nahezu identisch. Beide Klubs wollen in der Endabrechnung zu den besten vier Mannschaften gehören und insgeheim wohl auch gerne bei der Titelvergabe ein Wörtchen mitreden.
09.09.2010, 00:30
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Achim·Oyten. Mit zwei Teams ist der Handball-Kreisverband Verden in der Landesliga der weiblichen Jugend A vertreten. Die Erwartungen an die Saison sind dabei bei der SG Achim/Baden und beim TV Oyten II nahezu identisch. Beide Klubs wollen in der Endabrechnung zu den besten vier Mannschaften gehören und insgeheim wohl auch gerne bei der Titelvergabe ein Wörtchen mitreden.

In Achim geht Karsten Krone bereits in seinen neunte Saison als Trainer. 'Die halbe Mannschaft spielt seit der E-Jugend zusammen. An der Dominanz des TV Oyten war nicht zu rütteln, aber wir haben in all den Jahren unsere Position als Nummer zwei des Kreises behauptet', blickt Krone nicht ohne Stolz zurück.

Dem ehemaligen Verdener Zweitligaspieler steht der nahezu unveränderte Kader der Vorsaison zur Verfügung. Vor allem im Rückraum genügt die SG mit Mareike Schlegel und Mareike Kampf höchsten Landesliga-Ansprüchen. Der einzige Neuzugang wird neben Isabelle Bonheur im Tor stehen. Nach den Stationen TV Oyten und zuletzt Werder Bremen hat sich die aus Morsum stammende Lara Quandt der SG Achim/Baden angeschlossen, so dass Karsten Krone endlich wieder zwei Torhüterinnen zur Verfügung stehen.

Während Achim erst am kommenden Sonntag - beim Titelverteidiger Hastedter TSV - in die Punktrunde startet, hat der TV Oyten II bereits die ersten beiden Punkte mit einem 30:17 (14:8)-Erfolg über den SV Grambke/Oslebshausen unter Dach und Fach gebracht. 'Wir haben uns trotz des deutlichen Ergebnisses aber lange schwer getan', gestand Matthias Kern, der die Oytener zweite Mannschaft gemeinsam mit Daniela Bösche (Oberliga-Frauen des TV Oyten) trainiert.

Alena Schwittek ist zurück

Der TVO besaß bis knapp zehn Minuten vor dem Abpfiff lediglich eine Drei-Tore-Führung, war gegen den Bremer Nachwuchs dann aber noch gleich zehn Mal in Folge erfolgreich. 'Uns steht in dieser Saison ein sehr ausgeglichen besetzter Kader zur Verfügung', versichert Matthias Kern, der zu etwa 50 Prozent auf Spielerinnen bauen kann, die bereits im vorigen Jahr der Mannschaft angehörten. Hinzu gekommen sind sechs B-Jugendliche mit Oberliga-Erfahrung und die beim Punktspielauftakt gleich sechs Mal erfolgreiche Linksaußen Alena Schwittek, die nach einem im Ausland verbrachten Jahr wieder zum TV Oyten zurückgekehrt ist.

Sorgen bereitet dem Oytener Trainerteam allerdings die Besetzung im Tor. Hier steht mit Wyona Bodtmann lediglich eine feste Keeperin zur Verfügung, die allerdings während nahezu der gesamten Vorbereitung mit einer beim Beachhandball in Cuxhaven erlittenen Verletzung ausgefallen war. Als Aushilfe fungiert die noch für die B-Jugend spielberechtigte Bryana Newbern. Bei Überscheidungen im Spielplan steht die Torhüterin der Bremer Landesauswahl der A-Jugend allerdings nicht zur Verfügung.

In der vergangenen Landesliga-Spielzeit blieben beide Klubs ein wenig hinter auch den eigenen Erwartungen zurück und landeten letztlich auf den Plätzen fünf (Oyten) und sechs (Achim). Für diese Saison sind die von den Trainern ausgegeben Ziele durchaus realistisch. Die Nachbarvereine dürften sich in der Tabelle wieder ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern und dabei in der Endabrechnung ein paar Plätze höher klettern.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+