Fußball-Landesliga Lars Behrens ist unser Spieler der Woche

Melchiorshausen. Beim 2:1-Sieg des TSV Melchiorshausen ist Lars Behrens mit seinen beiden Treffern der Mann des Tages gewesen. Dank dieser Tore avanciert der Doppeltorschütze auch bei uns zum Spieler der Woche.
27.03.2012, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Lars Behrens ist unser Spieler der Woche
Von Malte Bürger

Melchiorshausen. Nach den 90 Minuten gegen den SV Grohn konnte es nur eine Erkenntnis geben: "Die Mannschaft muss verstehen, dass wir nicht unbedingt ein schönes Spiel liefern müssen, sondern auch mal dreckig die Punkte mitnehmen können", erklärt Lars Behrens vom Fußball-Landesligisten TSV Melchiorshausen. Beim 2:1-Erfolg seines Teams war der Stürmer mit zwei Treffern, einem davon kurz vor Schluss, der Mann des Tages - und avanciert dadurch bei uns zum Spieler der Woche.

Keine 48 Stunden vor dem dritten Sieg in Serie war bei dem späteren Doppeltorschützen überhaupt nicht an Fußball zu denken. Der Ischias meldete sich und verursachte reichlich Schmerzen. "Ich kenne mich mit diesen Nervengeschichten nicht aus, einen wirklichen Auslöser habe ich nicht ausmachen können", erzählt der 33-Jährige, "vielleicht lag es am überalterten Kunstrasen bei Tura Bremen in der Woche zuvor. Vielleicht aber auch nicht." Am vergangenen Donnerstag hatte er jedenfalls auch im Nachholspiel gegen Surheide auflaufen wollen, am Nachmittag streikte plötzlich der Körper - und bei Trainer Markus Hoßfeld klingelte notgedrungen das Telefon. Gleiches befürchtete er nun auch für den Sonnabend, doch die Gesundheit spielte mit.

Wie wichtig Lars Behrens für den TSV ist, hat er nicht nur in der Partie gegen Grohn, sondern auch im Verlauf der bisherigen Spielzeit bewiesen. Zwölf Treffer hat der Oberschul-Lehrer inzwischen erzielt, nicht selten waren wichtige Tore dabei. Zum eigenen Missfallen mussten diese Erfolgserlebnisse stets dafür herhalten, um den kompletten Absturz in den Tabellenkeller zu verhindern.

Trotz der jüngsten Zähler und einem mittlerweile halbwegs beruhigenden Sieben-Punkte-Polster auf den ersten Abstiegsplatz ist die aktuelle Situation unbefriedigend. Immerhin hatten sich die Melchiorshauser die sofortige Rückkehr ins Bremer Oberhaus zum Ziel gesetzt. "Wir sind alle am Rätseln. Generell sind wir gut aufgestellt, haben aber Probleme wegen der beruflichen Verpflichtungen vieler Spieler", meint Behrens. Aber auch das sei nur die halbe Wahrheit. "Wir mussten als Mannschaft erst einmal einsehen, dass wir oft auch nicht besser waren, als es unser Tabellenplatz ausgesagt hat."

Keine Wechselgedanken

Nun könnte es sich einer wie Lars Behrens einfach machen und bereits erste Wechselmöglichkeiten sondieren, zumal die fußballerische Vita des Angreifers höherklassige Erfahrungen ausspuckt. "Ich weiß aber, was ich an dem Verein habe. Inzwischen stehe ich fest im Beruf, und als Lehrer habe ich eben nicht immer nachmittags frei - auch wenn das immer alle glauben", schildert er. "Doch Markus Hoßfeld lässt alle Freiräume, wenn man mal nicht zum Training kommen kann. Auch wenn dann vielleicht nur Drei-gegen-Drei gespielt wird, weil gleich mehrere Spieler berufsbedingt ausfallen."

Lars Behrens fühlt sich folglich rundum wohl, wenngleich er gern an die Vergangenheit denkt. An die Zeit beim TSV Ottersberg zum Beispiel, wo der Weg bis in die Oberliga führte. "Ich hatte zuvor ausschließlich im Bremer Verband gespielt, kannte dementsprechend auch das dortige Umfeld nicht. Doch dann habe ich mich entschlossen, es in Niedersachsen einfach mal auszuprobieren. Und letztlich war es meine längste Station", betont der 33-Jährige.

Dabei war vor allem die erste Saison in der damaligen Bezirksoberliga Lüneburg eine Katastrophe, nach einer desolaten Hinrunde drohte der Abstieg. "Es war eine tolle Erfahrung, einmal nicht um die Meisterschaft zu spielen, sondern sich gegen den Abstieg zu wehren", erinnert er sich, wobei es am Ende eine Punktlandung wurde. "Wir haben tatsächlich alle fünf ausstehenden Saisonspiele nicht verloren und die Klasse doch noch gehalten." Kein allzu schlechtes Omen für den TSV Melchiorshausen anno 2012.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+