Jan Knutzen gewinnt erneut Wintermarathon

Drei Minuten schneller

Jan Knutzen von der SG akquinet Lemwerder war auch in diesem Jahr beim Kieler Wintermarathon bei den Männern das Maß aller Dinge.
26.02.2019, 06:52
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Der Wintermarathon in Kiel bildete für Jan Knutzen von der SG akquinet Lemwerder eine erste Standortbestimmung nach dem sehr umfangreichen Wintertraining einschließlich eines 14-tägigen Urlaubs mit vielen Trainings-Kilometern in Deutschland. „Jans Taktik vor dem Lauf war, unter der 2:37-Stunden-Marke zu bleiben und nicht alle Körner für einen Sieg raushauen zu müssen“, verriet Lemwerders Trainer und Pressesprecher Karl Spieler.

Der Kieler Marathon habe eine willkommene Abwechslung für einen Tempodauerlauf als Test unter Wettkampfbedingungen für Knutzen dargestellt. Bei dem Laufparcours handelte es sich um einen Wendekurs von 10,5 Kilometern entlang der Kieler Innenförde ohne Höhenunterschiede. „Der Veranstalter hatte im Marathonlauf ein Teilnehmerlimit von 350 Startern festgelegt“, informierte Spieler.

Bei den Männern war Vorjahressieger Jan Knutzen erneut das Maß aller Dinge. Hatte Knutzen im vergangenen Jahr noch in 2:37:41 Stunden die Nase vorn gehabt, so ließ er auch bei der jüngsten Auflage von Anfang an keinen Zweifel an einem neuerlichen Sieg aufkommen und verbesserte sich auf sehr starke 2:34:36 Stunden. Der 29-Jährige nahm dem Zweitplatzierten Gerrit Wegener, der für „Die Laufpartner“ startet, damit mehr als vier Minuten im Ziel ab.

„Ich bin genau die drei Minuten schneller als im vergangenen Jahr gelaufen, die ich auch letztendlich in Düsseldorf bei den deutschen Meisterschaften im April schneller sein möchte als meine Bestmarke von 2:25:37 Stunden“, teilte Jan Knutzen mit. Die Vorbereitung auf die Deutschen laufe wie bereits im Vorjahr jetzt weiter mit dem Start über die zehn Kilometer am Sonntag, 10. März, in Leverkusen. Dort richtet der TSV Bayer 04 dann zum 38. Mal den Straßenlauf „Rund um das Bayer-Kreuz“ aus.

Lebenspartnerin Maren Gieschen betreute Jan Knutzen in Kiel nicht auf der Strecke, sondern nutzte selbst den Marathon, um Erfahrungen nach der Trainingsumstellung für ihr Laufjahr zu sammeln. Gieschen erreichte bei ihrem Marathon-Debüt bei den Frauen W40 in guten 3:34:32 Stunden den dritten Platz.

------------------------

Interesse am Laufen? Hier geht es zu unseren neuen Lauf-Gruppe auf Facebook.

------------------------

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+