Müden (Örtze)

Fünf Titel für LGKV-Läufer bei Cross-Bezirksmeisterschaft

Lediglich zwölf LGKV-Läufer gingen bei der Cross-Bezirksmeisterschaft in Müden (Örtze) an den Start. Das waren nur halb so viele wie ein Jahr zuvor. Dennoch verbuchte der Leichtathletik-Verein fünf Titel.
31.01.2019, 06:34
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Fünf Titel für LGKV-Läufer bei Cross-Bezirksmeisterschaft
Von Patrick Hilmes
Fünf Titel für LGKV-Läufer bei Cross-Bezirksmeisterschaft

Sophie Kohlhase (rechts) wurde Zweite über 5900 Meter in Müden (Archivbild).

fr

Im ersten Rennen des Tages der Männer und Senioren über 3300 Meter gab es in der M65-Auswertung einen LGKV-Doppelsieg. Hilmar Mügge war nach 16:44 Minuten im Ziel, ihm folgte auf Rang zwei Vereinskamerad Dieter Rippe (19:02 Minuten). Die jüngste LGKV-Athletin war die Oytenerin Skrolan Wilkens. Im Lauf der U14-Mädchen über 2000 Meter wurde sie Vierte von zehn Teilnehmerinnen. Die Entscheidung über 3300 Meter der U18-Jugend machten Lennart Lenz und Jakob Gari unter sich aus. Nach 13:23 Minuten war Lenz drei Sekunden vor Gari im Ziel. Als Vierter in 14:23 Minuten sicherte Philipp Cordes die souveräne Mannschaftsmeisterschaft für die LGKV.

Im Lauf der Senioren ab M40 über 7200 Meter mit 40 Läufern im Ziel war es Uwe Cordes, der nach 30:46 Minuten als Achter der Gesamtwertung mit sich nicht ganz zufrieden war. Den Titel der Altersklasse M50 sicherte er sich aber dennoch dadurch. Als Gesamt-16. und Vierter der M55-Senioren benötigte der Thedinghauser Michael Trense 32:09 Minuten. 38:31 Minuten benötigte Hilmar Mügge für die Strecke und machte damit seinen Doppelsieg bei den M65-Senioren perfekt. Diesmal folgte ihm Dieter Rippe auf Rang drei dieser Altersklasse (44:45 Minuten).

Im letzten Lauf des Tages starteten die Frauen und Seniorinnen über 5900 Meter und die Männer und Senioren M30/35 über 8500 Meter gemeinsam. Zweite wurde nach 25:30 Minuten Sophie Kohlhase. Als 20. von insgesamt 26 Läuferinnen überquerte Gisela Trense (35:52 Minuten) die Ziellinie. Zugleich wurde sie damit Zweite der W55-Wertung. Lediglich zehn Langstreckler nahmen die 8500 Meter auf sich. Unter ihnen war auch Markus Trense. Der M30-Athlet benötigte 43:46 Minuten für die Strecke und wurde damit auf Platz acht geführt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+