Bremen-Marathon Beste Werbung für die Stadt Bremen

Wegen der Streitigkeiten zwischen früherem und jetzigem Veranstalter verlief die Vorbereitung auf das Laufevent nicht optimal. Doch 5100 Teilnehmer sind eine Resonanz, die Hoffnung macht, meint Jörg Niemeyer.
03.10.2022, 20:56
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Beste Werbung für die Stadt Bremen
Von Jörg Niemeyer

Der Streit um die Austragungsrechte zwischen dem früheren Marathon-Veranstalter Utz Bertschy und dem jetzigen, dem Bremer Leichtathletik-Verband, war am Sonntag kein Thema mehr. Den Läuferinnen und Läufern ist es egal, wer ihr Gastgeber ist – sie wollen ihrer Leidenschaft nachgehen. Das taten 5100 Akti­ve. Kein Rekord, aber auch keine Blamage. Angesichts der Rahmenbedingungen wie Corona und den finanziellen Sorgen vieler Menschen war die Resonanz hervorragend. Der Marathon hat die Stadt schon zu Bertschys Zeiten geschmückt. Weil Bremen nicht mit Geld, wohl aber mit einer sehr schönen Laufstrecke und einem Start-Ziel-Bereich im historischen Zentrum lockt, ist die Atmosphäre stets locker, fast familiär.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren