Wetter: wolkig, 7 bis 14 °C
Bremer Benefizlauf
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Kinder laufen für Kinder

Ulrike Troue 13.05.2019 0 Kommentare

Am Donnerstag beteiligt sich Bremen wieder an der bundesweiten Benefizaktion
Am Donnerstag beteiligt sich Bremen wieder an der bundesweiten Benefizaktion "Kinder laufen für Kinder. (Frank Thomas Koch)

Zum 5. Mal geht die Initiative „Kinder laufen für Kinder“ am Donnerstag, 16. Mai, in Bremen an den Start. Um 9.30 Uhr heißt es am Sportgarten „Auf die Plätze, fertig, los!“ für Kinder und Jugendliche, die ihre Muskeln für den guten Zweck anstrengen wollen. Denn bei diesem Schul- und Kitalauf unter dem Motto „Sich bewegen, um etwas zu bewegen“ werden Spenden für soziale Projekte bundesweit und in Bremen gesammelt.

„Ich hatte vor knapp 17 Jahren die Idee, das soziale Engagement mit dem Bewegungsthema zu verbinden“, sagt Änne Jacobs aus München als Initiatorin von „Kinder laufen für Kinder“ im Telefonat. „Erst einmal bewegen sich die Kinder für die gute Sache und lernen, sich zu engagieren, und gleichzeitig lernen sie, wie wichtig Bewegung im Alltag ist.“

Darüber hinaus sind Änne Jacobs Mitbestimmung, Transparenz und Teilhabe wichtig. Zehn Prozent der erlaufenen Spendensumme kann jede Schule oder Kita für eigene Zwecke behalten. „Die Schulen geben so viel Zeit und Mühe rein, sie sollen auch etwas behalten können für eigene Schulanschaffungen“, findet Änne Jacobs.

Mehr zum Thema
Pauliner Marsch: Viele Spenden beim vierten Bremer
Pauliner Marsch
Viele Spenden beim vierten Bremer "Kinder laufen für Kinder"-Lauf

Die Voraussetzungen am Dienstag waren perfekt, für den Spendenlauf der Initiative "Kinder laufen ...

 mehr »

Eine Hälfte der verbleibenden Spendensumme kommt Bremer Projekten zugute. Dafür haben die teilnehmenden Schulen und Kitas acht bis zehn Projektvorschläge gemacht. Welche Förderanträge bedient werden, darüber entscheidet im Oktober erstmals der „Kinder laufen für Kinder“-Kinderbeirat.

„Das war schon immer ein Wunsch von mir, Partizipation ist mir wichtig“, freut sich Änne Jacobs über das neue Gremium, das aus 10 bis 15 Kindern ab der dritten Klasse und den Bremer Juniorbotschaftern besteht. „Die Rückmeldungen auf den Kinderbeirat sind unglaublich positiv.“

Für die verbleibende Hälfte der Spendensumme können die Schulen und Kitas unter drei Spendenorganisationen  – dem Dachverband Clowns in Medizin und Pflege Deutschland, „Save the children“ oder der BLLV-Kinderhilfe – wählen. 

Über 1000 Teilnehmende sind in Bremen für den Benefizlauf „Kinder laufen für Kinder“ angemeldet. Für sie gibt Bürgermeister Carsten Sieling am Donnerstag das Startsignal. Die Mädchen und Jungen können zwischen 9.30 und 12 Uhr die knapp 1,2 Kilometer lange Runde durch die Pauliner Marsch laufen – so lange sie Puste haben oder bis das zuvor vereinbarte „Lohnziel“ erreicht ist.

Denn die jungen Läuferinnen und Läufer haben sich im Vorfeld Sponsoren gesucht, die für jeden gelaufenen Kilometer einen vereinbarten Betrag für die gute Sache spenden.

Mehr zum Thema
Benefizlauf: Sport und Spaß für die gute Sache
Benefizlauf
Sport und Spaß für die gute Sache

Sport, Spaß und Spenden bot der Benefizlauf „Kinder laufen für Kinder“ am Dienstag im Sportgarten ...

 mehr »

Weitere Bewegungsanreize

Nach dem Lauf können sie beim Sportfest auf dem Sportgarten-Gelände noch spannende Sportarten unter fachkundiger Anleitung ausprobieren – zum Beispiel Skateboard fahren, Fußball, Basketball, Beachvolleyball, Trampolin und Bouldern. Als Moderator will Malte Janssen von Radio Bremen für gute Stimmung sorgen. Darüber hinaus können alle mitmachenden Schulen und Kitas bei einer Verlosungsaktion hochwertige Preise gewinnen, unter anderem den Besuch eines Heimspiels von Werder Bremen für eine ganze Schulklasse, einen Gruppenausflug in die Botanika oder einen Gutschein für eine Schulvorstellung im „Cinestar“. 

Dass die Kampagne „Kinder laufen für Kinder“ sich bundesweit zur Erfolgsgeschichte entwickelt hat, ist nach Ansicht von Initiatorin Änne Jacobs nur gelungen, „weil wir seit der ersten Stunde Mondelez International als Partner gehabt haben.“ Das Unternehmen, das immer offen für Neues sei, habe ihre Idee nicht nur finanziell unterstützt, sondern auch durch großes Engagement der Mitarbeiter. In den vergangenen elf Jahren hätten sich rund 310 Mondelez-Helfer bei Benefizläufen in Bremen engagiert, berichtet Änne Jacobs.

„In über zehn Jahren sind rund 3100 Stunden angefallen, in denen Mitarbeiter uns unterstützt haben. Das finde ich sehr beeindruckend.“ Nur dank dieses Helferstabs können die beiden Hauptläufe in München und Bremen in dieser Größenordnung logistisch überhaupt bewältigt werden. Zum Bremer Stab der „Corporate Volunteers“ gehört Mondelez-Mitarbeiterin Verena Zenker.

Mehr zum Thema
IGS Grasberg: Grasberger Kinder laufen für „Schulen für Afrika“
IGS Grasberg
Grasberger Kinder laufen für „Schulen für Afrika“

Schülerinnen und Schüler der IGS in Grasberg haben am Freitag an einem Benefizlauf teilgenommen. ...

 mehr »

Die Brinkumerin engagiert sich seit acht Jahren für „Kinder laufen für Kinder“ und hat ihre beiden Kinder Johanna und Christoph schon im Kleinkindalter immer mitgenommen. „Es ist immer wieder schön zu sehen, mit wie viel Spaß und Energie die Kinder dabei sind, ihre Runden zu laufen, um anderen Kindern zu helfen“, sagt Verena Zenker zu ihrer Motivation.

Und damit hat sie ihre beiden Kinder angesteckt. Inzwischen sind Johanna und Christoph Zenker sogar Juniorbotschafter. „Sie sind von klein auf mitgelaufen, praktisch aus den Laufschuhen herausgewachsen und in die Helferrolle hineingewachsen“, erzählt Änne Jacobs. „Es wird kein Lauf ausgelassen, Christoph, der inzwischen in Ausbildung ist, nimmt sich sogar einen freien Tag, um zu helfen.“ Was den jungen Mann dazu motiviert? „Ich finde es jedes Jahr toll, zu sehen, wie viele Kinder bereit sind, anderen Kindern zu helfen“, sagt der 16-Jährige. „Ich persönlich finde die Projekte von ‚Kinder laufen für Kinder‘ alle sehr gut, da man mit ihnen den Kindern in Deutschland hilft, aber auch weltweit, was ich persönlich sehr wichtig finde.“

Schon die Kleinen machen setzen sich ein

„Mit vier Jahren bin ich das erste Mal mitgelaufen“, erzählt die 13-jährige Johanna. Seit sechs Jahren ist auch die Schülerin der KGS Stuhr/Brinkum Juniorbotschafterin. Seither packt sie beim Auf- und Abbau für den Benefizlauf tatkräftig mit an. „Meine größte Aufgabe ist, die Kinder vor Ort zu motivieren“, erklärt Johanna. Sie und ihr Bruder wollen möglichst viele Mitschüler, Kinder und Jugendliche aus ihrem Freundeskreis und Umfeld zum Mitmachen bewegen.

Mit Erfolg. „Meine Klasse, die G7C, macht seit drei Jahren in Folge mit“, sagt Johanna. „Sie sind noch alle sehr motiviert, deshalb bin ich sehr stolz auf sie.“


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Lokalsport im Überblick

Sport in Bremen: Meldungen aus Bremen und den Stadtteilen

 

Die Norddeutsche: Sport aus Bremen-Nord, Schwanewede, Elsfleth, Berne und Lemwerder

 

Osterholzer Kreisblatt/Wümme-Zeitung: Sport aus Hagen, Hambergen, OHZ, Ritterhude, Gnarrenburg, Worpswede, Tarmstedt, Lilienthal, Grasberg

 

Achimer Kurier/Verdener Nachrichten: Sport aus Achim, Verden, Ottersberg, Oyten, Sottrum, Rotenburg, Langwedel, Thedinghausen, Kirchlinteln, Dörverden

 

Regionale Rundschau/Syker Kurier: Sport aus Stuhr, Weyhe, Syke, Bassum, Bruchhausen-Vilsen

 

Delmenhorster Kurier: Sport aus Delmenhorst, Hude, Ganderkesee, Dötlingen, Harpstedt, Wildeshausen

Sport aus der Region
Sport aus der Region
Leserkommentare
K_ter_Lysator am 22.10.2019 09:14
Das die Verkehrssituation in Findorff (und auch andere Stadtteile) den Status "sub-optimal" nicht erreicht ist kein vom Freimarkt abhängiges Problem. ...
Wesersteel am 22.10.2019 09:04
Deutschland soll Soldaten/innen laut AKK nach Syrien schicken UND hier sitzen die jungen Syrer im trocknen - was verkehrte Welt !

Man ...