Wetter: Nebel, 11 bis 16 °C
Leichathletik
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Wittmershaus trotzt brütender Hitze

Christiane Golenia 06.06.2019 0 Kommentare

Der 50-jährige Horst Wittmershaus (links) hängte die um Jahrzehnte jüngere Konkurrenz ab und war am Ende der strahlende Sieger in Hannover.
Der 50-jährige Horst Wittmershaus (links) hängte die um Jahrzehnte jüngere Konkurrenz ab und war am Ende der strahlende Sieger in Hannover. (Imme Menges)

Es war sicher ein Sieg mit Seltenheitswert: Bei den niedersächsischen Landesmeisterschaften über die Mitteldistanz hängte der 50-jährige Horst Wittmershaus vom SC Weyhe bei brütender Hitze auch die um Jahrzehnte jüngere Konkurrenz ab und holte sich in 4:23:39 Stunden den Gesamtsieg. Dritter wurde Tri-Wolf Jan Neubauer vom LC Hansa Stuhr. Bei den Frauen wurde Sandra Ehlers, ebenfalls vom SC Weyhe, in 5:16:31 Stunden Gesamtdritte der Landesmeisterschaften.

Beim 13. Wasserstadt-Triathlon in Hannover-Linden trafen die zur Zeit schnellsten Langdistanz-Athleten des SC Weyhe und von den Tri-Wölfen des LC Hansa Stuhr aufeinander. Auf der Mitteldistanz über 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer auf dem Rad und dem abschließenden Halbmarathon ging es für sie um Landesmeisterehren. Vor allem ging es ihnen jedoch durchweg darum zu erfahren, ob die Form im Hinblick auf die als Saisonhöhepunkt geplante Langdistanz passt. Während die Weyher Athleten am 7. Juli mit einer größeren Gruppe beim Ironman Austria in Klagenfurt antreten, starten elf Tri-Wölfe zeitgleich beim Challenge Roth.

Ein heißer Lauf

„Die Vorbereitung passt“, stellte Wittmershaus zufrieden fest. Der Syker, der gemessen an früheren Jahren nur noch wenige Wettkämpfe bestreitet, fuhr auf dem Rad in 2:16:52 Stunden die fünftschnellste Zeit gesamt und überholte dabei frühzeitig den in derselben Startgruppe gestarteten Stuhrer Mario Lawendel. Das härteste Stück Arbeit war dann allerdings auch für ihn bei Temperaturen über 30 Grad der abschließende Lauf: „Da gingen die Zeiten allgemein in den Keller.“ Die offene Wertung gewann der Leipziger Maximilian Breitkreuz (4:17:06 Stunden). Hinter drei weiteren M 30-Startern führte Wittmershaus, zugleich als M 50-Landesmeister, das Feld der niedersächsischen Starter an.

Auch Jan Neubauer war mit seinem Rennen vollauf zufrieden: „Auf dem Rad lief es bei einem Schnitt von 39.5 km/h besser als ich erwartet hatte. Der Formaufbau in Richtung Roth scheint sich gut zu entwickeln.“ Der Stuhrer beendete in der M 40 als Vizemeister in neuer Bestzeit von 4:27:20 Stunden. Als Dritter der M 40 begleitete ihn Arne Reuter (SC Weyhe) zur LM-Siegerehrung, Vierter wurde Oliver Sebrantke. Dem Stuhrer gelang mit drei Volkslaufstarts an den Vortagen in den Beinen in 1:30:53 Stunden der drittschnellste Laufsplit.

Auch Teamkollege Mario Lawendel blieb läuferisch unter seinen Möglichkeiten, schaffte jedoch als LM-Dritter der M 35 ebenfalls den Sprung aufs Treppchen. Gleiches gelang Tri-Wolf Christian Walz, der mit der viertbesten Schwimmzeit (27:01 Minuten) erwartet schnell gestartet war, als Vizemeister der M 45, sowie Hans Endl (SC Weyhe) als Dritter der M 65. Sandra Ehlers, die zuletzt 2017 in Hamburg einen Ironman absolvierte, kann ihrem Start in Klagenfurt ebenfalls gelassen entgegensehen. Anfang Mai sammelte die Sykerin auf Mallorca noch reichlich Trainingskilometer. In Hannover überzeugte sie mit dem viertschnellsten Laufsplit aller Frauen (1:51:38 Stunden) und wurde W 40-Landesmeisterin.

Vorbereitung auf Ironman Austria

Statt des Wasserstadt-Triathlons in Hannover wählte Martin Bramkamp vom SC Weyhe den Vierlanden-Triathlon in der Nähe von Hamburg als Vorbereitungswettkampf für den Ironman Austria. Auf der Mitteldistanz wurden hier zwei Kilometer geschwommen, 80 Kilometer Rad gefahren und 20 Kilometer gelaufen. In 4:30:02 Stunden sicherte sich der Weyher Athlet den Sieg in der Altersklasse M 45.

Weitere Informationen

Ergebnisse Triathlon-Landesmeisterschaften Mitteldistanz

Männer: 1. Horst Wittmershaus (SC Weyhe Triathlon) 4:23:39, 2. Christian Schulte (SUS Darme Triathlon) 4:25:23, 3. Jan Neubauer (LC Hansa Stuhr Tri-Wölfe) 4:72:20, 5. Arne Reuter (SC Weyhe triathlon) 4:31:06, 7. Oliver Sebrantke (LC Hansa Stuhr Tri-Wölfe) 4:32:31, 10. Mario Lawendel (LC Hansa Stuhr Tri-Wölfe) 4:35:26, 15. Christian Walz (LC Hansa Stuhr Tri-Wölfe) 4:46:49, 38. Thorsten Weber (LC Hansa Stuhr Tri-Wölfe) 5:20:24, 44. Sebastian Miehlke (LC Hansa Stuhr Tri-Wölfe) 5:25:25, 52. Gerd Cordes (SC Weyhe Triathlon) 5:30:28, 65. Jens Oliver Liebert (Harpstedter TB Triathlon) 5:38:44, 67. Sascha Bettker (SC Weyhe Triathlon) 5:40:11, 76. Andreas Janßen (LC Hansa Stuhr Tri-Wölfe) 5:47:05, 79. Mike Reimers (SC Weyhe Triathlon) 5:50:58, 95. Hans Endl (SC Weyhe Triathlon) 6:48:31.

Frauen: 1. Dana Wagner (WSV 21 Wolfenbüttel) 4:59:23, 2. Melanie Graf (TSR Olympia Wilhelmshaven) 5:05:19, 3. Sandras Ehlers (SC Weyhe Triathlon) 5:16:31 CGO


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Lokalsport im Überblick

Sport in Bremen: Meldungen aus Bremen und den Stadtteilen

 

Die Norddeutsche: Sport aus Bremen-Nord, Schwanewede, Elsfleth, Berne und Lemwerder

 

Osterholzer Kreisblatt/Wümme-Zeitung: Sport aus Hagen, Hambergen, OHZ, Ritterhude, Gnarrenburg, Worpswede, Tarmstedt, Lilienthal, Grasberg

 

Achimer Kurier/Verdener Nachrichten: Sport aus Achim, Verden, Ottersberg, Oyten, Sottrum, Rotenburg, Langwedel, Thedinghausen, Kirchlinteln, Dörverden

 

Regionale Rundschau/Syker Kurier: Sport aus Stuhr, Weyhe, Syke, Bassum, Bruchhausen-Vilsen

 

Delmenhorster Kurier: Sport aus Delmenhorst, Hude, Ganderkesee, Dötlingen, Harpstedt, Wildeshausen

Sport aus der Region
Sport aus der Region
Leserkommentare
erschreckerbaer am 22.10.2019 21:34
Ist doch in Ordnung.
Bis jetzt habe ich 48 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt.
Habe dafür Steuern bezahlt.
Würde ich mit 67 in ...
flutlicht am 22.10.2019 20:43
Lieber @Wk, wann hat Höffner denn nun die Fläche erworben? Mal schreiben Sie von 14 Jahren im Text und in der Einleitung von 11 Jahren. Was stimmt?