Landesmeisterschaften im Straßenlauf Lea Jerkovic knackt den Kreisrekord

Einen gelungenen Einstand im Straßenlauf feierte Lea Jerkovic bei den Landesmeisterschaften über zehn Kilometer.
25.04.2018, 07:24
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Christiane Golenia

Einen gelungenen Einstand im Straßenlauf feierte Lea Jerkovic bei den Landesmeisterschaften über zehn Kilometer. In 40:43 Minuten stellte die Nachwuchsläuferin des LC Hansa Stuhr einen neuen Kreisrekord in der weiblichen U18-Jugend auf und kam damit im Rahmen der Meisterschaftswertung auf Platz vier in der U20. Zweifacher Landesmeister in der M40 wurde Carsten Hülss sowohl im Einzel als auch gemeinsam mit Henning Kreutzfeldt in der M 40/45–Teamwertung.

Lea Jerkovic teilte sich bei den Titelkämpfen in Uelzen die vier zu laufenden Runden über je 2,5 Kilometer gut ein und war dabei offenbar von der Atmosphäre sehr angetan. Für Trainer Berthold Buchwald keine Überschung: „Ein großes Starterfeld ist immer aufregender als einsames Rundenzählen im Stadion.“ Im Gesamtfeld von rund 60 Läuferinnen kam die Stuhrerin, die mit ihrem Jahrgang 2001 noch der U18 angehört, als 14. ins Ziel. Der Sprung aufs Treppchen gelang Kerstin Klasen (TSV Schwarme) als Dritte der W55 in 49:10 Minuten. Die Triathletin blieb damit allerdings in Anbetracht ihrer Trainingsleistungen unter den eigenen Erwartungen: „Das Wetter mit sommerlichen Temperaturen war ungewohnt, sodass es leider auf der zweiten Hälfte immer schwieriger fiel, das Tempo zu halten, zumal sich das Feld sehr weit auseinandergezogen hatte.“ Vierter der M55 wurde Wilfried Bobrink. Dem Seniorenläufer vom TuS Wagenfeld fehlten in 41:34 Minuten nur zehn Sekunden zu Bronze. Platz sechs in der M60 belegte Uli Mix (LC Hansa Stuhr) in 42:10 Minuten.

Carsten Hülss aus Weyhe sicherte sich überlegen in 34:59 Minuten mit einer Minute Vorsprung auf seinen ehemaligen Teamkollegen Marcel Frank (LAV Zeven) einen weiteren Einzeltitel bei den M40-Senioren. Zudem feierte Hülss mit seinem neuen Teamgefährten von der LG Buntentor Roadrunners den Mannschaftssieg. Dazu trugen Sven Eilinghoff als M45-Sieger (34:48 min) sowie der Henning Kreutzfeld, zuvor SV Kirchweyhe, als Vierter der M40 (39:08 Min.) bei.

Den Gesamtsieg in Uelzen sicherte sich Haftom Weldaj (TSV Pattensen, 30:42 Min.) vor Yannick Reihs (Hannover Athletics, 31:30). Als Dritter unterstrich Sebastian Kohlwes (LG Buntentor Roadrunners) in glatten 32 Minuten seine starke Form. Erst drei Wochen zuvor hatte der Ex-Stuhrer direkt im Anschluss an ein Trainingscamp auf Texel beim Paderborner Osterlauf in 31:32 Minuten eine neue Bestzeit erzielt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+