Leichtathletik

LC Hansa Stuhr: Ein Quartett für Neubrandenburg

Die Staffel löst ihre Aufgabe souverän. Eine große Überraschung gelingt derweil Jannick Voß - und auch Lea Jerkovic hat gute Aussichten, bei der Deutschen Meisterschaft dabei zu sein.
03.02.2020, 15:05
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Thorin Mentrup
LC Hansa Stuhr: Ein Quartett für Neubrandenburg

Sprint Richtung Deutsche Meisterschaft: Die Startgemeinschaft Hansa-Oldenburg-Gnarrenburg (Elvio Kremming erhält den Stab von Stefan Schumacher, v. l.) ist in Neubrandenburg dabei.

Thorin Mentrup

Hannover. Vor Kurzem sah es danach aus, als würde der LC Hansa Stuhr bei den deutschen Hallenmeisterschaften der U20-Leichtathleten am 15. und 16. Februar in Neubrandenburg womöglich nur mit der 4x200-Meter-Staffel vertreten sein – und vielleicht nicht einmal das, sollte sich der Fehlschlag von vor zwei Wochen bei den Norddeutschen Meisterschaften wiederholen. Doch die Startgemeinschaft Hansa-Oldenburg-Gnarrenburg um die LCH-Athleten Elvio Kremming und Lasse Pixberg sowie Stefan Schumacher (Gnarrenburg) und Tim Gutzeit räumte alle Zweifel mit dem Vizetitel aus dem Weg. Darüber hinaus gab es tolle Nachrichten von Jannick Voß und Lea Jerkovic.

Der Blick des Leichtathletikabteilungsleiters Berthold Buchwald ging direkt zur Uhr. Als dort 1:32,57 Minuten aufleuchteten, lächelte er. Die Norm für die DM hatte das Sprinter-Quartett locker erfüllt. „Und das waren alles Sicherheitswechsel“, machte Buchwald deutlich, dass da noch mehr geht. Die Qualifikation tat gut, auch weil Kremming und Pixberg den 60-Meter-Sprint ausgelassen hatten. „Beide hätten persönliche Bestleistung gebraucht, um in den Zwischenlauf zu kommen. Außerdem hätten sie vier Stunden warten müssen bis zur Staffel. In dieser Zeit wirst du nicht besser“, wusste Buchwald, dass ein langer Tag in der Halle Kräfte kostet. Der kurze Auftritt war die richtige Wahl.

Für das Glanzlicht sorgte Jannick Voß. Er gewann den Titel im Stabhochsprung und stellte mit 4,71 Metern sogar eine neue Bestleistung auf – ein dickes Ausrufezeichen nach einem schwierigen vergangenen Jahr und 4,20 Metern bei den Landesmeisterschaften. Mit dem Talent ist wieder zu rechnen. Neubrandenburg kann für Voß jedenfalls kommen – und das gilt auch für Lea Jerkovic. Die Fußverletzung der Läuferin sei zwar noch nicht ausgeheilt, bis zu den Titelkämpfen sollte sie aber wiederhergestellt sein, so Buchwald. Viermal LC Hansa bei den Meisterschaften, das dürfte nicht nur Buchwald gefallen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+