CLEMENS FRITZ „Leichter, präsent zu sein“

Die Mannschaft sei immer noch recht jung, hat Clemens Fritz gestern gesagt. Für ihn trifft das nicht zu, er erreicht in einem Monat das gestandene Fußballeralter von 34 Jahren.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Die Mannschaft sei immer noch recht jung, hat Clemens Fritz gestern gesagt. Für ihn trifft das nicht zu, er erreicht in einem Monat das gestandene Fußballeralter von 34 Jahren. Um die Erfahrung und das Standing seines Kapitäns besser nutzen zu können, hat ihn nun der neue Trainer Viktor Skripnik von der Rechtsverteidiger-Position mehr in die Mitte des Feldes verschoben. „Vom Mittelfeld aus ist es natürlich etwas leichter, präsent zu sein und die Jungs mitzuziehen“, findet Fritz.

PHILIPP BARGFREDE

Comeback rückt näher

Wie schon 2013 kann es für Philipp Bargfrede auch in dieser Saison erst mit großer Verspätung so richtig losgehen. Der 25-jährige Mittelfeldspieler musste im Sommer erneut am Knie operiert werden, eine langwierige Reha folgte. Mittlerweile ist er täglich draußen auf dem Trainingsplatz und bei diversen Übungen mit Ball zu beobachten. Ihm gehe es gut, er könne seine Knie wieder gut belasten und müsse nun vor allem den Rückstand im konditionellen Bereich aufholen, sagte er gestern. Mit der Rückkehr ins Mannschaftstraining könnte es bald so weit sein. Bargfrede: „Das dauert, glaube ich, nicht mehr all zu lange.“

TRAINING (I)

Skripnik mittendrin

Er war nicht nur dabei, er war mittendrin. Viktor Skripnik trat gestern bei der Trainingsarbeit mit seinen Profis als ein Lehrer auf, der mit seinen Schülern gemeinsam übte. Wie machte sich der Trainer als Spieler? Mit der gebotenen Vorsicht antwortete Clemens Fritz zur allgemeinen Erheiterung: „Na ja, nicht jeder Pass kam an.“

TRAINING (II)

Neue Gesichter aus der U 23

Zwar fehlte der junge Luca Zander gestern im Training, dennoch waren etliche Spieler im Profitraining dabei, die eigentlich noch zur U-23-Belegschaft zählen. Neben Mittelfeldspieler Maximilian Eggestein, der im nächsten Monat 18 Jahre alt wird, durfte dabei auch erstmals der 19-jährige Angreifer Marcel Hilßner bei den Profis mitmischen. Hilßner und Eggestein hatten am Sonntag beim 4:1-Sieg der U-23-Elf in der Regionalliga gegen den Wolfsburger Nachwuchs jeweils zwei Tore erzielt.

Werder-Training heute: 15.00 Uhr

www.weser-kurier.de/werder

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+