1. Floorball-Festival Lesumer Floorballer können überzeugen

Lesum. Das 1. Floorball-Festival Bremen darf als gelungene Premiere betrachtet werden. Vor allem die Lesumer hatten Grund zur Freude.
10.09.2014, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Marc Gogol

Das 1. Floorball-Festival Bremen darf als gelungene Premiere betrachtet werden. Dennis Hayungs, Hauptorganisator vom gastgebenden TSV Lesum-Burgdamm, zog für die Erstauflage dieses internationalen, in der Sporthalle an der Bördestraße ausgetragenen Turniers für Erwachsene und U 15-Mannschaften ein entsprechendes Fazit. „Ein festlicher Auftakt, packende Spiele, eine familiäre Grillparty, ein spannendes Finale mit Penaltyschießen und dazu viele Zuschauer. Das Drehbuch für das erste 1. Floorball-Festival Bremen hätte nicht besser geschrieben werden können“, lautete Hayungs Bilanz.

Los ging es bereits am Freitagabend, als die ersten Teams anreisten und bis nachts um ein Uhr gemeinsam dem Ball hinterherjagten. Offiziell eröffnet wurde das Turnier am Sonnabendvormittag von Lesums Ortsamtsleiter Florian Boehlke. Zu diesem Zeitpunkt waren die Zuschauerränge bereits gut gefüllt. An beiden Tagen kamen insgesamt rund 200 Besucher. „Bei einigen Spielen der U 15 sowie den Halbfinals und während des Endspiels war die Tribüne fast bis auf den letzten Platz besetzt. Das ist sehr ungewöhnlich für unsere noch recht junge und exotische Sportart“, bemerkte Dennis Hayungs.

Im U 15-Wettbewerb setzten sich die Floorball Grizzlys Salzwedel souverän durch. Nachdem das Team bereits die Vorrunde mit vier Siegen und damit der maximalen Punktzahl für sich entschieden hatte, kam es anschließend zu einem sehr unterhaltsamen Finale gegen den TSV Lesum-Burgdamm. Die Lesumer, als Außenseiter in dieses Endspiel gestartet, konnten das Match lange Zeit offen gestalten. Zwischenzeitlich hatten die Nordbremer sogar geführt, am Ende aber siegten die Grizzlys noch mit 7:4.

Im Erwachsenen-Turnier sahen die Zuschauer viele abwechslungsreiche Spiele. Nach der Vorrunde zogen der UHC Kerzers-Müntschemier (Schweiz), der Reinacher SV (Schweiz), Teutonia Bielefeld und Gastgeber TSV Lesum-Burgdamm ins Halbfinale ein. Schließlich erreichten beide Schweizer Teams das Finale. Als es nach regulärer Spielzeit 2:2 stand, ging es ins Penaltyschießen. Nachdem jeweils drei Spieler verschossen hatten, brachte der vierte Versuch des UHC Kerzers-Müntschemier den Siegtreffer und somit den Turniersieg.

Der TSV Lesum-Burgdamm unterlag im Spiel um den dritten Platz Teutonia Bielefeld mit 4:7. Abschließend wurden die besten Spieler sowie die erfolgreichsten Scorer und Torschützen geehrt. Lesums Vereinspräsident Lüder Kleppe bedankte sich außerdem bei allen teilnehmenden Mannschaften, den zahlreichen Zuschauern und bei den vielen fleißigen Helfern.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+