Europa League Leverkusen vielleicht mit Schick und Alario gegen Slavia

Bayer Leverkusens Trainer Peter Bosz kann im abschließenden Gruppenspiel der Europa League am Donnerstag gegen Slavia Prag (18.55 Uhr/DAZN) möglicherweise auf seine beiden Torjäger Patrik Schick und Lucas Alario zurückgreifen.
09.12.2020, 16:52
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bayer Leverkusens Trainer Peter Bosz kann im abschließenden Gruppenspiel der Europa League am Donnerstag gegen Slavia Prag (18.55 Uhr/DAZN) möglicherweise auf seine beiden Torjäger Patrik Schick und Lucas Alario zurückgreifen.

Zunächst hatte der tschechische Neuzugang Schick wegen eines Muskelfaserrisses sieben Pflichtspiele verpasst, direkt nach seiner Rückkehr fehlte sein mit zehn Pflichtspiel-Toren erfolgreicher Vertreter Alario für drei Partien. „Lucas wird heute mittrainieren, und dann schauen wir morgen, ob es geht“, sagte Bosz.

Gleichzeitig auflaufen würde das Duo nicht. Dass beide zur Verfügung stehen, wäre aber vor allem wegen der Belastungsverteilung wichtig. Bei Schick bestehe „immer noch ein Risiko“, erklärte Bosz, „deshalb nehmen wir ihn auch immer früher runter, wenn es geht“. Doch Alario ist nominell der einzige weitere Mittelstürmer im Kader.

Mindestens in den kommenden beiden Pflichtspielen muss der Trainer auch auf Abwehrchef Sven Bender verzichten, allerdings nicht wegen der bisher bekannten Verletzung. Nach Vereinsangaben erlitt Bender, der die jüngsten vier Spiele wegen einer Sprunggelenksblessur verpasst hatte im Training eine Kapselverletzung im rechten Kniegelenk

Mit einem Sieg am Donnerstag gegen den punktgleichen tschechischen Meister würde Bayer sich den Gruppensieg sichern. Den will Bosz unbedingt, „für die Auslosung und für das gute Gefühl“. Ein einziges Tor reicht Bayer zudem, um einen Vorrunden-Rekord für einen Bundesligisten in der Europa League aufzustellen. Werder Bremen (2009/10) und Eintracht Frankfurt (2018/19) hatten wie Leverkusen bis jetzt 17 Treffer in der Gruppenphase erzielt.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Bayer Leverkusen: Hradecky - L. Bender, Tah, Dragovic, Sinkgraven - Baumgartlinger - Amiri, Wirtz - Bailey, Schick, Diaby

Slavia Prag: Kolar - Boril, Zima, Kudela, Masopust - Stanciu, Sevcik - Sima, Lingr, Olayinka - Kuchta

Schiedrichter: Tasos Sidiropoulos (Griechenland)

© dpa-infocom, dpa:201209-99-630845/4 (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+