Einmal Gold, dreimal Silber – Bremer Ruderer glänzen bei Deutscher Ergometermeisterschaft Luise Asmussen verbessert deutschen Rekord

Bremen. Mit einem Titel und drei Vizemeisterschaften haben Bremens Ruderer bei der Deutschen Ruderergometer-Meisterschaft für viele zufriedene Gesichter gesorgt. Der Landesruderverband gehört in Deutschland zu den kleinsten und schätzt solche Ergebnisse umso mehr, da Bremen keinen Bundes- oder Landesstützpunkt Rudern hat.
03.02.2016, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Sören Dannhauer

Mit einem Titel und drei Vizemeisterschaften haben Bremens Ruderer bei der Deutschen Ruderergometer-Meisterschaft für viele zufriedene Gesichter gesorgt. Der Landesruderverband gehört in Deutschland zu den kleinsten und schätzt solche Ergebnisse umso mehr, da Bremen keinen Bundes- oder Landesstützpunkt Rudern hat. Es ist ein Erfolg der Vereine, besonders aber natürlich der Aktiven und Trainer.

Luise Asmussen vom Vegesacker Ruderverein fuhr bereits vor knapp zwei Wochen in Lübeck eine Bestzeit, von der niemand erwartete, dass sie beim Finale der Meisterschaftsserie noch unterboten würde. Der sichere Sieg war aber kein Grund, es in Essen-Kettwig ruhiger angehen zu lassen. Asmussen verbesserte die von ihr aufgestellte deutsche Bestzeit der U19-Leichtgewichte gleich um weitere vier Sekunden auf 7:11 Minuten – und hatte dabei am Ende einen Vorsprung auf die Zweitplatzierte von 25,6 Sekunden.

„Als Nächstes geht es nach Boston“, schickte Trainer Peter Dirlam am Ende des Meisterschaftstages eine erstaunlich gefasste Nachricht nach Bremen. In Boston trifft sich Ende Februar die Weltelite. Was schon jetzt klar ist: Die deutsche Rekordhalterin aus dem Bremer Norden ist dabei in ihrer Klasse ganz sicher eine Medaillenkandidatin.

Zusätzlich zum Titelgewinn von Luise Asmussen gab es noch drei Silbermedaillen für Bremer Teams. Til Hildebrandt (Bremer RC Hansa) führte die Rangliste bis zum letzen Lauf der DM-Serie an. Während Hildebrandt mit seiner Trainingsgruppe im Ski-Trainingslager weilte, schob sich der schnellste Starter der U17-Leichtgewichte in Essen in Hildebrandts Abwesenheit noch um knappe zwei Sekunden an ihm vorbei. Für Nachwuchsruderer Hildebrandt ist es nach der Medaille bei der U17-DM 2015 der nächste große Erfolg. Eine zweite Silbermedaille feiert der Bremer Ruderclub Hansa in der Frauenklasse 30 bis 39 Jahre. Wiebke Liesenhoff sicherte sich hier den zweiten Rang.

Der Frauenachter bleibt derweil eine klare Domäne der Bremerinnen. Vier Jahre hintereinander ging der Titel an eine Bremer Mannschaft. In diesem Jahr gab es zwar „nur“ Silber, dafür aber viele zufriedene Gesichter. „Wir haben inzwischen jüngere Sportlerinnen integriert, Leistungsträger der vergangenen Jahre fehlen und dann gab es noch kurzfristige Ausfälle. Das war schon sehr gut so“, sagte Christina Mahler (BRV 182). Das Boot der Renngemeinschaft Bremer Ruderverein von 1882 mit dem Team der Universität Bremen lag nach der Norddeutschen Vizemeisterschaft bereits vor dem letzten Wertungslauf der DM auf Silberkurs. Zwei starke Essener Boote griffen auf der Heimregatta noch an, mussten sich aber um wenige Zehntelsekunden der vor zwei Wochen vorgelegten Zeit geschlagen geben. Für Eleni Melis, Jannika Moye, Wiebke Schütt, Barbora Varekova, Alicia Prodöhl, Jule Dirks, Marie Wintjen und Mahler ist die Silbermedaille der Lohn für ihr schnelles Rennen in Lübeck. Die Goldmedaille in diesem Rennen ging zudem an Levke Gill (BRV 1882), die allerdings bei dieser Meisterschaftskonkurrenz für ihren Lübecker Heimatverein antrat.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+