Lunes Michael Liedtke visiert den Pfosten an

Lunestedt (kh). Der FC Lune ärgerte sich bei der 1:4-Heimniederlage gegen den TSV Sievern in der Fußball-Kreisliga Cuxhaven vor allem über zwei Dinge. Zum einen vermochte Michael Kampen nur 60 Sekunden nach dem 0:1 einen an ihm selbst verschuldeten Strafstoß nicht zu verwandeln (45.). Zum anderen sorgte Lunes Marc Brinschwitz nur sechs Minuten nach einem Platzverweis gegen die Gäste mit einer eigenen Ampelkarte wieder für einen zahlenmäßigen Gleichstand (72.). In der ersten Viertelstunde visierte Lunes Michael Liedtke einmal das Außennetz und einmal den Pfosten an (6./11.).
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Lunestedt (kh). Der FC Lune ärgerte sich bei der 1:4-Heimniederlage gegen den TSV Sievern in der Fußball-Kreisliga Cuxhaven vor allem über zwei Dinge. Zum einen vermochte Michael Kampen nur 60 Sekunden nach dem 0:1 einen an ihm selbst verschuldeten Strafstoß nicht zu verwandeln (45.). Zum anderen sorgte Lunes Marc Brinschwitz nur sechs Minuten nach einem Platzverweis gegen die Gäste mit einer eigenen Ampelkarte wieder für einen zahlenmäßigen Gleichstand (72.). In der ersten Viertelstunde visierte Lunes Michael Liedtke einmal das Außennetz und einmal den Pfosten an (6./11.).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+